Keine Entscheidung über Kanzlerkandidatur
Stoiber: Regierungswechsel nicht vor 2006

CSU-Chef Stoiber rechnet nicht damit, dass die rot-grüne Bundesregierung vor 2006 abgelöst wird. Über eine Kanzler-Kandidatur von Merkel will er weiterhin nicht diskutieren.

HB BERLIN. Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber geht davon aus, dass die Regierung von Bundeskanzler Gerhard Schröder noch bis zu den nächsten Wahlen im Amt bleibt. Mit einem Machtwechsel sei «leider erst im Jahr 2006» zu rechnen, sagte der CSU-Chef «Bild am Sonntag».

Ob bereits erste Entscheidungen über eine Kanzlerkandidatur von CDU-Chefin Angela Merkel gefallen seien, wollte Stoiber nicht sagen. Merkel und er stimmten darin überein, dass zunächst vor allem Sachfragen gelöst werden müssten, betonte er: «Wir müssen klare Konzepte präsentieren, die Deutschland endlich wieder an die Spitze führen.» Personalfragen würden bis spätestens Anfang 2006 geklärt. «Die Besten des Landes müssen in die Regierung», fügte Stoiber hinzu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%