Keine rasche Anschaffung: Bundeswehrverband lehnt Kampfdrohnen-Kauf ab

Keine rasche Anschaffung
Bundeswehrverband lehnt Kampfdrohnen-Kauf ab

Der Bundeswehrverband hat sich gegen die rasche Anschaffung von Kampdrohnen ausgesprochen. Verbandschef Ulrich Kirsch will sich nicht sofort entscheiden. Ethische Gesichtspunkte müsse man in die Debatte mit einbeziehen.
  • 3

BerlinDer Chef des Bundeswehrverbandes, Ulrich Kirsch, lehnt einen schnellen Beschluss über die Anschaffung von Kampfdrohnen ab. "Wir brauchen nicht sofort eine Entscheidung", sagte Kirsch der "Mitteldeutschen Zeitung" (Mittwochausgabe). "Auch die Gesichtspunkte der Skeptiker mit ethischen Bedenken müssen in die Debatte einbezogen werden."

Der Verbandschef fügte hinzu: "Militärisch-taktisch bräuchten wir bewaffnete Drohnen schon längst." Zuletzt hatten sich mehrere CDU-Politiker dagegen ausgesprochen, bei der Entscheidung über die Anschaffung von unbemannten und mit Waffen ausgestatteten Flugzeugen aufs Tempo zu drücken. Das Verteidigungsministerium erklärte jüngst, vor der Bundestagswahl werde keine parlamentarische Befassung dazu angestrebt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Keine rasche Anschaffung: Bundeswehrverband lehnt Kampfdrohnen-Kauf ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich verstehe den Einwand durchaus: „Auch die Skeptiker mit ethischem Bedenken müssen einbezogen werden.“ - Mir kommt da aber noch ein anderer Gedanke: Wann kommen mal BEDENKEN auf wegen unserer Staatsstruktur?, dass unser Außenminister behauptet, unser Verteidigungsminister könne und habe mit modernster Telekommunikation 600 km entfernt zu sitzen? Wird's nicht mehr so ernst, dass man die Minister mit ihrem Sitz am Sitz des Parlaments ERWARTET? Auch politisch stutzt bisher keiner, dass die Errungenschaft unserer Parlamentarischen Demokratie 1849, 1919, neuerdings nicht gilt, sondern da sei das wieder wie Reisen zwischen Reichsstädten?? - Unsere jetzige Regelung basiert auf einem einfach änderbaren Gesetz, wo man bereits ein neues Modell gefunden hat: Ministerium komplett am Sitz des Parlaments, Neugründung Bundesamt in Bonn. Warum fragt man immer noch nicht nach Gesetzesänderung?, sondern sieht den Verteidigungsminister schief an, dass er Ministerialbeamte nach Berlin holt, und lässt ihn erbsenzählend vorbuchstabieren, wieviele!??

  • Was meint denn so ein Oberst als privater Mensch, so Arbeitgeber, Einflußnahme, Pensionsansprüche usw. ganz außen vor?

    Empfindet er Waffen (ganz gleich welcher Art und Größe) als generell neutral, so, wie der aktuelle Kriegsminister es kürzlich äußerte? Empfindet er die Bundeswehr noch als Verteidigungs-Heer bzw. -Wehr?

    Was empfindet er privat (möglicherweise als Vater und Großvater) grundsätzlich betreffend Krieg und Frieden?

    Es geht doch nicht um öffentliches 'pauken und trompeten', von wegen militärisch-strategisch, sondern stets um Menschen, Alte, Frauen und Kinder, die ihr Leben in einem Machtspiel ließen und lassen.

  • Drohnen im Ausland kaufen ?

    Überflüssig wie ein Kropf !

    Deutschlands ehemalige weltweit führende Position bei unbemannten Lenkwaffen beweisst das.

    Als zwischenlösung könnten wor ja ein paar aus Israel "kaufen", die erste Charge gibts umsonst und für den Rest zahlen wir 50% wie bei den Ubooten.

    DAS wäre mal fair.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%