KfW-Studie
Deutschland profitiert vom Euro

Angesichts der Euro-Krise kommt Sehnsucht nach der D-Mark auf. Aber ohne den Euro stünde Deutschland weniger gut da, befindet die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Sie hält auch nach, wie sich die Rettungskosten auswirken.
  • 90

FrankfurtDer Euro bringt Deutschland nach Angaben der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einen Wohlstandsgewinn von jährlich bis zu 30 Milliarden Euro.

In den vergangenen zwei Jahren habe die Mitgliedschaft in der Währungsunion der deutschen Volkswirtschaft 50 bis 60 Milliarden Euro beschert, sagte der Chefvolkswirt der Bank, Norbert Irsch, der «Frankfurter Rundschau» (Donnerstagausgabe). «Um diesen Betrag wäre die wirtschaftliche Leistung weniger gestiegen, wenn wir die D-Mark gehabt hätten.»

Die Staatsbank hatte in einer Studie die wirtschaftliche Entwicklung mit und ohne den Euro durchgerechnet. Das Ergebnis zeigt, dass die Währungsunion nicht schade, sondern Deutschland nutze, betonte Irsch.

So profitiere die Exportwirtschaft davon, dass der Euro weniger aufwerte als die D-Mark. Zudem wären die Zinsen in den vergangenen beiden Jahren höher gewesen, wären sie von der Bundesbank allein mit Blick auf die deutsche Situation festgelegt worden.

Selbst unter Berücksichtigung der Kosten für die Rettungsmaßnahmen für die überschuldeten Euro-Mitgliedsstaaten sei die Währungsunion von Vorteil, sagte der KFW-Chefvolkswirt der Zeitung. «Die Euro-Rettung lohnt sich, nicht nur für Deutschland, sondern für jedes einzelne Mitgliedsland der Euro-Zone», betonte Irsch.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " KfW-Studie: Deutschland profitiert vom Euro"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Diejenigen, die solchen Wohlstandsgewinns-Meldungen misstrauen, sollten doch verlangen, dass, anstatt dass Griechenland den EURO verlassen muss, den es sich angeblich durch Meldung falscher Haushaltszahlen nach Brüssel erschlichen hat (solche Methoden wurden doch von allen Euroländer praktiziert), könnte doch sein, dass Deutschland den EURO verlassen muss. Ein Weg, den die Deutsche Regierung nicht nehmen möchte! Warum eigentlich nicht?

  • Wie viele Luftbuchungen und Fehlbeurteilen sind diesmal
    in dieser Statistik enthalten? Der KfW zu vertrauen,
    dazu gehört schon viel Mut. Oder, ist sie auch schon,von
    Merkel und Schäubles Gnaden zum Sprachrohr " Euro " mutiert?
    Jedenjalls keine vertrauensvolle Aussage.Da Glauben wir doch mehr unserem gesunden Menschenverstand.

  • Sie behaupten, Ahnung von Wirtschaft zu haben. Besser wäre es, nicht Ahnung, sondern Kenntnis zu haben. Dann würden Sie nicht von einem "besseren Wechselkurs" reden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%