Klimaschutz
Greenpeace demonstriert für Kohleausstieg

Bundesweit ziehen Greenpeace-Aktivisten am Samstag durch die Straßen, um Merkel aufzufordern, ihren Worten endlich Taten folgen zu lassen: Deutschland müsse aus der Kohlekraft aussteigen, um das Klima zu schützen.
  • 1

BerlinVon Berlin über Köln bis Dresden gehen Aktivisten von Greenpeace an diesem Samstag in 60 deutschen Städten auf die Straßen, um von Kanzlerin Angela Merkel mehr Einsatz zum Schutz des Klimas zu fordern. Dabei verlangen die Umweltschützer von der Regierungschefin ihren internationalen Versprechungen „endlich national Taten folgen zu lassen“ und einen schrittweisen Ausstieg aus der Kohlekraft anzukündigen.

Die deutschen Proteste sind Teil eines globalen Aktionstages gegen Kohle und Atom in mehr als 30 Ländern.

„Die Kanzlerin findet große Worte auf der internationalen Klima- Bühne. Wenn es um Entscheidungen im eigenen Land geht, sieht sie aber stillschweigend zu, wie die Kohlelobby den Klimaschutz sabotiert“, sagte dazu Susanne Neubronner, Energie-Expertin von Greenpeace.

Deutschland wird nach Einschätzung von Experten sein Klimaziel im Jahr 2020 nur dann erreichen, wenn die Kohleverstromung deutlich reduziert wird. Deshalb hat Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) eine vor allem von den Energiekonzernen und Gewerkschaften kritisierte Klimaabgabe auf alte Kohlekraftwerke vorgeschlagen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Klimaschutz: Greenpeace demonstriert für Kohleausstieg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Warum lernen die Grünen nicht, was für ein Zwerg Deutschland ist und keinen Einfluss auf das Klima hat. Alles nur Vorschläge um deutsche Bürger vorsätzlich zu schaden!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%