Koalition habe sich bewährt
SPD-Chef Müntefering will rot-grüne Koalition fortsetzen

Nach den jüngsten Irritationen zwischen Grünen und SPD auf Bundesebene hat SPD-Chef Müntefering sich zur rot-grünen Koalition bekannt. Deren Fortführung sei «das Vernünftigste, was passieren kann».

HB BERLIN. SPD-Chef Franz Müntefering hat sich klar für eine Fortsetzung der bisherigen Regierungskonstellation nach der Bundestagswahl im Herbst ausgesprochen. «Die rot-grüne Koalition hat sich bewährt. Wenn die Wählerinnen und Wähler uns zahlenmäßig dazu die Möglichkeit geben, dann wird man das weiter machen», sagte Müntefering am Samstag im Deutschlandradio Kultur.

Die derzeit zu beobachtende Distanzierung sei jedoch verständlich: Im Wahlkampf sei es geboten, dass beide Parteien ihre parteipolitischen Positionen unabhängig voneinander beschrieben, sagte der SPD-Chef. Er sprach von einer «Frage taktischer Klugheit», weil dies das Wählerspektrum für SPD und Grüne insgesamt eher größer als kleiner mache. Eine derartige Eigenständigkeit sei besser, «als wenn man sich als Bindestrichveranstaltung darstellt», so Müntefering.

Wenn es bei den derzeitigen Fraktionen im Bundestag bleibe, ergebe sich aber eine «ganz natürliche Bildung von Blöcken» zwischen Schwarz-Gelb und Rot-Grün. «Das Vernünftigste, was Deutschland passieren kann, ist eine Fortsetzung dieser Zusammenarbeit», wird Müntefering zitiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%