Die Hilferufe der Bürgermeister werden immer lauter, doch Deutschlands Städte sterben weiter. Die Haushalte sind mit mehr als 38 Milliarden Euro verschuldet. Allein in NRW stehen mehr als 130 Kommunen unter Not-Haushaltsrecht. Hauptkostentreiber ist der Sozialstaat.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.


  • Ach! So schlimm kann es gar nicht sein!

    Die Mengen Geld, die in den Kommunen verplempert werden, sprechen doch eine klare Sprache. Es gibt genug Geld deshalb können sie´s auch aus dem Fenster schaufeln.

    Vor Kurzem sollte in einer kleinen Gemeinde in bayern eine Schule gebaut werden.

    Für 7000 Euronen/qm!!

    Die bürger haben davon Wind bekommen und machten einen Aufstand. Der bürgermeister meinte in einem interview, dass man heute solche Preise nicht vermitteln könne. Das heißt im Umkehrschluss, dass bisher immer solche Preise bezahlt wurden. Werden Goldnuggets in die Wände eingearbeitet? Oder was soll hier 7000 Euro/qm kosten?! Als ob man in guten Zeiten solche Preise vermitteln könnte!

    Die schieben sich ganz einfach die hohen Rechnungen gegenseitig zu. Von Hand zu Hand werden die Rechnungen um einige Millionen hochgeschraubt. Die werden von keinem kontrolliert und müssen auhc nicht geradestehen. Keiner von ihnen muss die Rechnungen irgendjemandem erklären. Der Steuerzahler muss alles ungeprüft bezahlen. Die baden in Steurgeldern! Das sind alle betrüger und bis zu beiden Ohren korrupt. Der eine unterschreibt die hochgeschraubte Rechnung, der andere finanziert ihm die regelmäßigen bordellbesuche und Urlaube. Weise ihm das mal nach!

    Und wer genug Kohle hat massenweise lebenslange Müßiggänger ohne die geringste Gegenleistung zu finanzieren, der übertreibt doch maßlos wenn er über Geldmangel klagt!

    Also, soo schlimm kann es gar net sein!

  • Hauptkostentreiber sind nicht Schwimmbäder und bibliotheken, sondern die explodierenden Sozialausgaben.
    -----------------------------------------------------
    Ein rot/grün geführtes bundesland möchte die bekämpfung der Klimaerwärmung in des Grundgesetz aufnehmen .ihnen (rot/grün ) ist es nicht wichtig beitragspflichtige Arbeitsplätze zu schaffen, um genau diese Sozialausgaben zurückzufahren. Nein sie halten die Klimaerwärmung für wichtiger ! Und die Kinder in Sozial schwachen Familien wachsen in Armut auf !
    Danke rot/grün !!!

  • ja das ist doch der fluch der bösen tat. wenn gutmenschen, deren innovationssinn sich auf die ein-
    führung von E 10 sprit beschränkt und glaubt damit
    der umwelt was gutes zu tun, es mitbürgern eröglicht,
    sich von der wiege bis zur bahre in der hängematte
    von der geburt auszuruhen, dann haben irgendwann
    die kommunen, länder, ja die ganze brd kein geld mehr für investitionen jedweder art. dann arbeiten
    die dummen nur noch für die faulen. es ist der ge-
    burtsfehler von hartz 4,der es möglich macht, von
    vornherein von stütze zu leben. es gibt immer menschen, die so etwas schamlos ausnutzen. wie war
    es in denn im arbeiter u. bauernparadies, das brot
    wurde subventioniert und damit billiger als schweine
    und hühnerfutter und deshalb auch dafür benutzt, oder die subventionierte warmmiete mit der folge
    heizung voll auf und die fenster ebenso. derelei
    beispiele gibt es unzählige. es gibt immer menschen,
    die hilfsangebote schamlos ausnutzen, wenn damit
    eigene anstrengung vermieden werden kann. und solche
    sind halt die lieblingsklientel von rot-grün, wie man gerade wieder bei der hartz-debatte im bundes-
    tag bewundern kann. wer arbeitet und diesen parteien
    seine stimme gibt kann eigentlich nur........sein!

  • Also so lange wir jede Menge Geld haben um den sog. Asylanten, die immer noch jede Menge ins Land kommen, ein Luxusleben zu finanzieren, so lange kann es den Gemeinden gar nicht schlecht gehen.
    Letzte Woche erst sind nun schon Asylanten aus Europa in Essen eingetroffen und es wurde schnell ein Haus für diese Leute bereit gestellt. Selbstverständlich handelt es sich um Großfamilien, da wird auch jede Menge Kindergeld fällig.
    So lange wir unseren Kulturbereicherern die sich gar nicht anpassen wollen auch noch mit Sprachkursen und Kindergeld hinterher laufen, ist doch alles in Ordnung.
    So lange schon Familien jede Verantwortung für Kinder an den Staat delegieren, geht es es uns doch blendend.
    mein Gott, wenn ich so denke, wenn unsere Eltern so gehandelt hätten nach dem WK ii, dann würden wir heute noch in Trümmern leben
    So lange wir Sozialhilfemammis, die noch nie gearbeitet haben, 22 Jahre, vier Kinder von vier Männern, hegen und pflegen und bestens mit Sozialgeld versorgen, kann es uns gar nicht schlecht gehen. Wo sind eigentlich die Eltern dieser jungen Mädels?
    Jeder Schüler, egal was die Eltern verdienen, erhält sein verbilligtes Straßenbahnticket. Jeder Rentner -hier in Krefeld z. b.- egal wie hoch Rente oder Pension ist, bekommt ein verbilligtes Monatsticket für die Straßenbahn. Es nennt sich bärenticket und man bekommt es schon ab 60. ist doch einfach toll, dass wir dem Pensionär mit 2000 € Pension auch noch das verbilligte Straßenbahnfahren ermöglichen
    Also da kann man doch nicht jammern.
    Wenn wir dieses Anspruchsdenken was in der Ära Willy brandt gelegt wurde, nicht endlich zurückschrauben, wird hier über kurz oder lang alles zusammenbrechen.
    So lange wir die falsche Zuwanderung nicht endlich stoppen und die Grenzen so dicht machen, dass nicht mal eine Maus durchkommt, kann es uns nicht schlecht gehen
    So lange der Staat selbst Jahr für Jahr 30 Mrd. verschwendet, kann es uns nicht schlecht gehen.
    Und so lagne immer noch Milliarden da sind, um das ganze Ausland zu beglücken, kann es uns nicht schlecht gehen.
    Also alles Lüge.

    Wir müssen dem Staat den Zugriff aufs Geld entziehen. Das muß eine unabhängige Kommission verwalten und der Politk zuteilen.
    Wetten, dass es dann wieder besser geht?

    Die größten Schmarotzer in diesem Land sind die Politker selber, sie bedienen sich vom Steuergeld ohne rot zu werden und zwar bis sich der Sargdeckel schließt.
    Was ist nur aus Deutschland geworden?

  • Wie lange weiß man das?-Wann kommt die Erleuchtung, dass man mit dem Einkommen auskommen muß, ob das jemanden passt oder nicht.
    Zitat:Die Gemeinden chronisch unterfinanziert- am Rande ihrer Leistungsfähigkeit- Sein Urteil ist alarmierend -wachsende Sozialausgaben - Ausgaben 2010 mit über 41 Milliarden Euro",-Städte mit 38 Milliarden verschuldet u.s.w.. Das entspricht dem dreifachen Jahresgewinn Daimler, Siemens und Telekom im Jahr 2010.--
    ----
    Gratuliere! Ja, dann mal aufwachen, oder mit Naturalien bezahlen. Was man nicht hat, kann man nicht ausgeben. Hätte die Nachkriegsgeneration- unsere Eltern und Großeltern so großkotzig gewirtschaftet, wären wir gar nicht zu Wohlstand gekommen, sondern von Federn auf Stroh.
    Es ist ein Graus, wenn man die Verschwendung Landauf - landab sieht.Die Zeit wird euch zwingen, wieder das Sparen zu lernen. Und das ist gut so!

  • Deutsche Städte sterben mangels Geld? Eine Lüge! Solange wir Geldern im Ausland sinnlos verschwenden, Kriege führen und banken auf Teufel komm raus unterstützen, auch bei vorsätzlichen Fehlentscheidungen, können wir nicht arm sein. Es sei denn, unsere Politiker wollen den Untergang Deutschlands. Amtseide zum Wohle Deutschland haben sie nämlich vergessen.

  • Die Städte haben sich das zum Teil selbst eingebrockt, Umweltzonen die nichts bringen, Parkverbote, hohe Grundsteuern und Hebesätze treiben die Menschen aus den Städten, dann die riesige Ausgaben für Kulturbereicherer als Zeichen der Willkommenskultur.
    Hausgemachte Probleme die durch die Politik des bundes und der Länder noch verschärft werden.
    Die Pleite ist da!

  • @Wutbürger
    "Nicht wählen bringt überhaupt nichts!!! Die Nichtwähler werden prozentual den Wählern zugerechnet. Dafür bekommen die Parteien auch noch Wahlkampfkostenbeihilfe, also unser Steuergeld."

    Ja das ist leider (fast) so. Zumindest kann man seinen Kindern in die Augen schauen und muss sich nicht schämen, die Verbrecher gewählt zu haben. ich hoffe aber immernoch auf den absoluten Wahlboykott. Dann nämlich ist es mit dieser Theorie vorbei. Zumindest sollte die Wahlbeteiligung auf die Sitze im bundestag angerechnet werden. Wenn nur noch 50% der Wahlberechitigten wählen gehen, dann werden auch die Politiker um die Hälfte reduziert. Dann muss das Regierungs-Pack endlich wieder Leistung zeigen. Für mich ist jede abgegebene Wahlstimme eine bestätigung der korrupten Handlungen unserer Politiker. Der bann lässt sich erst durch den absoluten Wahlboykott brechen.

  • Schwimmbäder schliessen ist doch prima. Muslimische Mädchen sind sowieso von Mama und Papa ausgeschlossen. Ja und bibliotheken wer braucht die, der Koran beinnhaltet doch alles. Salz streuen,auf ein Gott gewolltes Urteil ist ja Frevel!
    Hauptsache Deutsche Steuergelder werden zum bau von MOscheen beigesteuert.Also es gibt auch Vorteile.Auch wenn nachts die Lampen ausgeschaltet werden, haben Diebe und Verbrecher das Umfeld
    auf Jagt zu gehen. Auch wurde schon vor Jahrzehnten die Poiizei in Niedersachsen im Stall gelassen, weil das benzin nicht bezahlt werden konnte. Da die Grünen sich klugerweise im Kommunalbereich rumtreiben wo wirklich was bewegt werden kann,wird das Geld für alle und Sozialtürken weiter fliessen. Wie gesagt ab 2012 wird Deutschland langsam wie ein Schatten einen SOZiALKRiEG entgegen sehen.

  • Der Weg aus der Krise heißt: Mehr Zuwanderung! Vorzugsweise sind ungebildete und integrationsunwillige Menschen aus dem Orient besonders gefragt. Hauptsache -kulturelle bereicherung und arabische Parallelsprache- zwecks besserer Verständigung. Gesundheitsversorgung für ALLE! Deutschland ist weltoffen und lädt die ganze Welt ein, sich im Land der Fleißigen niederzulasasen und auszuruhn. Das sind wir den Menschen einfach schuldig (Zitat Claudia Roth). Soziale Gerechtigkeit sieht anders aus und definiert sich ausschließlich in der Arbeitsbereitschaft und an intellektueller Schaffenskraft. Diese Politik ist desozail und unsere kommunalen Haushlatsprobleme sind hausgemacht. Nur reden darf man darüber öffentlich nicht!

Mehr zu: Kommunen in Not - Das stille Sterben der Städte

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%