Koran-Aktion
Verfassungsschutz warnt vor Salafisten

Laut Verfassungsschutz ist die Gratis-Koran-Verteilung der radikal-islamischen Salafisten Propaganda. Die Missionierungs-Aktion sorgt weiter für Empörung - doch die Organisatoren wollen sich nicht aufhalten lassen.
  • 14

Köln, BerlinDas Bundesamt für Verfassungsschutz hat vor der Verteilung von Millionen Koran-Exemplaren durch radikal-islamische Salafisten gewarnt. „Koran-Verteilung ist das falsche Stichwort“, sagte Behördensprecher Bodo W. Becker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Freitag). „Es geht hier um salafistische Propaganda und die Rekrutierung von Anhängern. Der Koran ist nur ein Vehikel.“

Salafisten stellten Grundelemente der freiheitlichen Demokratie in Frage, betonte Becker. „Dazu kommt noch die ambivalente Positionierung gegenüber Gewalt.“ Der Sprecher zitierte Verfassungsschutz-Präsident Heinz Fromm aus dem vorigen Sommer: „Nicht jeder Salafist ist ein Terrorist; aber jeder uns bekannte Terrorist war irgendwann einmal in salafistischen Zusammenhängen unterwegs“ - dieser Satz habe weiterhin Gültigkeit.

Drohvideos radikaler Islamisten gegen Reporter in Deutschland hatten am Donnerstag Empörung und Protest ausgelöst. Das Bundesinnenministerium verurteilte die Attacken gegen kritische Berichterstattung über die Gratis-Koran-Aktion von Salafisten. In den bisherigen Fällen seien strafrechtliche Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, teilte Staatssekretär Klaus-Dieter Fritsche mit. „Es ist für uns absolut nicht hinnehmbar, dass in Deutschland Journalisten bedroht werden und damit die Pressefreiheit eingeschränkt wird“, sagte Fritsche.

Nach Informationen der Zeitung „Die Welt“ waren Journalisten der „Frankfurter Rundschau“ und des Berliner „Tagesspiegels“ in einem vierminütigen Video auf YouTube namentlich genannt und bedroht worden. Sie hatten kritisch über radikal-islamische Salafisten und die umstrittene massenhafte Abgabe kostenloser Koran-Exemplare berichtet.

Politiker verschiedener Parteien befürchten, dass radikale Salafisten die kostenlose Verteilung des Korans für extremistische Zwecke missbrauchen. Die Salafisten wollten an diesem Wochenende kostenlose Koran-Exemplare in deutschen Fußgängerzonen verteilen, berichtet „Die Welt“ (Freitag) unter Berufung auf Sicherheitskreise. Demnach hat die Organisation des Koran-Projekts für Samstag bundesweit 38 „Info-Stände“ bei den zuständigen Ämtern angemeldet.

Die Organisatoren der Koran-Aktion „Lies!“ zeigten sich laut „Welt“ unbeeindruckt. Der Kölner Prediger und Projekt-Initiator Ibrahim Abou Nagie, aus dessen persönlichem Umfeld nach den Recherchen auch die Drohvideos stammen, gibt sich im Internet kämpferisch. Seine Anhänger rief er demnach auf, durchzuhalten und weiter Korane zu verteilen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Koran-Aktion: Verfassungsschutz warnt vor Salafisten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es zeigt sich leider wieder einmal, wie offen und dreist sich Extremisten in Deutschland bewegen koennen.

    Man stelle sich vor, Opus Dei (als radikale christliche Institution) kaeme auf die Idee, in irgend einem islamischen Land, die Bibel an oeffentlichen Plaetzen zu verteilen. Ich denke, dies wuerde Lebensgefahr bedeuten und bestenfalls mit Verhaftungen enden...

  • "EINIGEN" Ausnahmen? Leben Sie in einer Höhle hoch in Bergen?

    Wenn Sie und Euresgleichen den Koran gelesen HÄTTEN, wüssten Sie, aus welchem Grund darüber so heftig berichtet und diskutiert wird. Seien Sie bitte zumindest zur Hälfte so klug wie klug Sie zu sein glauben und veröffentlichen Sie Ihre Ignoranz nicht!

  • Meine Güte, da sind irgendwelche Leute die Koranausgaben verteilen. Ja und? Wie ungebildet muss man sein zu behaupten, dass man direkt zum Terroristen wird wenn man den Koran liest. Wenn man den Koran nicht lesen will dann tut man es eben nicht. Wieso macht man so einen großen Trubel deswegen? So dumm einfach,dass immer wenn es um Islam geht alles so dramatisiert werden muss. Man sollte nicht vergessen nicht Muslime sind sie bösen, nicht durch sie sind 70 Millionen Leute im ersten únd zweiten Weltkrieg getötet worden. Also hört auf den Islam immer aufgrund von einigen Ausnahmen immer als Religion der Bösen abzustempeln!!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%