Krankenkassen
Barmer und DAK laufen die Mitglieder davon

Bei den beiden größten deutschen Krankenkassen hat sich der Mitgliederschwund auch in diesem Jahr fortgesetzt. Das Minus viel vor allem bei DAK und Barmer groß aus. Doch es gibt auch Gewinner.

HB BERLIN. Die beiden größten deutschen Ersatzkassen, Barmer und DAK, müssen sich gegen einen Mitgliederschwund auf breiter Front wehren. Die DAK verlor seit Anfang 2004 etwa 198 000 Versicherte, die DAG rund 150 000. Die Kassen bestätigten einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung.

DAK und Barmer wiesen darauf hin, dass der jüngste Mitgliederschwund auch auf einmalige Effekte nach der Einführung des Arbeitslosengeldes II zurückgingen, da unter anderem viele einstige Mitglieder nun in der Familienversicherung geführt würden. Die DAK will im kommenden Jahr den Trend umkehren, wie ein Sprecher sagte.

Zu den großen Verlierern zählen „Bild“ zufolge auch die BKK Gesundheit mit einem Minus von 108 000 Mitgliedern und die BKK Heilberufe mit einem Minus von 91 000 Mitgliedern. Der Sprecher des BKK Bundesverbands, Florian Lanz, machte dafür die Milliardenbeträge verantwortlich, die die BKK in den Finanzausgleich der Krankenkassen zahlten. „Diese Zahlungen gehen natürlich nicht spurlos an der BKK vorbei.“

Gewinner sind die Techniker Krankenkasse mit einem Zuwachs von 286 000 und die Vereinigte IKK, die 138 000 zusätzliche Mitglieder gewann, wie das Blatt unter Berufung auf Berechnungen eines Fachdienstes mitteilte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%