Krankenkassen begründen Trend mit den Belastungsgrenzen
Über drei Millionen Menschen von Praxisgebühr befreit

Die Praxisgebühr ist knapp ein dreiviertel Jahr alt - und schon müssen über drei Millionen gesetzlich Krankenversicherte diese nicht mehr zahlen. Die Krankenkassen begründen dies mit den gültigen Belastungsgrenzen.

HB HAMBURG. Nach einer Umfrage der „Bild“-Zeitung (Montag-Ausgabe) unter den großen Krankenkassen sind bundesweit mittlerweile 3,1 Mill. Versicherte von allen gesetzlichen Zuzahlungen wie Praxisgebühr und Arzneimittel-Zuschlägen befreit. Die Kassen begründeten die Freistellung mit den seit Januar gültigen Belastungsgrenzen. Danach sind alle gesetzlich Versicherten von Zuzahlungen befreit, die seit Jahresbeginn zwei Prozent ihres Brutto-Jahreseinkommens für Praxisgebühr, Krankenhaus- und Arzneizuzahlungen ausgegeben haben. Für chronisch Kranke liegt diese Grenze bei einem Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%