"Kritiker nicht ausgrenzen"

Seehofer ärgern CDU-Attacken auf Abweichler

Wolfgang Bosbach klagt über CDU-internen Druck wegen seines Neins bei der Euro-Abstimmung. Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer warnt prompt die Schwesterpartei, sie dürfe Kritiker nicht ausgrenzen.
7 Kommentare
Horst Seehofer (CSU). Quelle: dpa

Horst Seehofer (CSU).

(Foto: dpa)

München/BerlinCSU-Chef Horst Seehofer hat die Schwesterpartei CDU zu einem vorsichtigen Umgang mit Kritikern und Abweichlern aufgefordert. „Man muss die ganze politische Familie zusammenhalten, darf die Leute nicht ausgrenzen“, sagte er dem „Münchner Merkur“ und verwies auf die Historie: „Die CDU hat ja schon eine ganze Reihe von Persönlichkeiten verloren. In der CSU werden wir so einen Weg nicht gehen.“

Hintergrund sind Klagen des CDU-Abgeordneten Wolfgang Bosbach über massiven internen Druck wegen seines Neins zum Euro-Rettungsschirm.

Seehofer sagte nun: „Ich schätze Wolfgang Bosbach außerordentlich. Mit ihm hat die CDU einen ganz starken Politiker von nationalem Rang.“ Angesichts der Gedankenspiele Bosbachs über einen Verzicht auf eine neuerliche Kandidatur für den Bundestag ergänzte er: „Ich bedaure extrem, wenn das so eine Entwicklung nimmt.“

Aus der Führung der Unionsfraktion hieß es am Freitag: „Bosbach sollte klarstellen und präzisieren, wen er meint.“ Nachdem andere Rettungsschirm-Kritiker der Fraktionsführung einen freundschaftlichen und fairen Umgang attestiert hätten, glaube man nicht, dass Bosbach über Vorgänge innerhalb der Fraktion spreche.

Das Thema habe auch deswegen große Bedeutung, weil es an einen Teil der Kernsubstanz der Demokratie gehe: wie innerhalb einer Fraktion mit abweichenden Meinungen umgegangen werde.

Bosbach sagte der Tageszeitung „Die Welt“, vor der Abstimmung über den Rettungsschirm sei es zu heftigem Streit zwischen ihm und Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) gekommen. Pofalla habe ihn aber einen Tag später angerufen „und wir haben uns ausgesprochen - damit ist die Sache für mich erledigt“.

Herzmuskelentzündung und weitere „böse Diagnose“
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: "Kritiker nicht ausgrenzen" - Seehofer ärgern CDU-Attacken auf Euro-Abweichler

7 Kommentare zu ""Kritiker nicht ausgrenzen": Seehofer ärgern CDU-Attacken auf Euro-Abweichler"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Das von Ihnen geforderte tragfähige Alternativkonzept ist die Abwicklung des Euros. Dies nicht, weil irgendjemand romantisierend der alten D-Mark nachhängt, sondern weil der Euro die Ursache für die Misere und die Schuldenkrise, die schwindende Wettbewerbsfähigkeit der Südländer und ein Jahrzehnt "kranker Mann Deutschland" ist. Das Euro-Konstrukt ist derzeit eine Lost-Lost-Situation für alle Beteiligten. Solange wir dies aber mit Denk- und Redetabus in der Politik und Presse belegen, werden wir uns weiter zu immer mamutiöseren Rettungsaktionen hinreißen lassen. Am Ende steht dann ca. 2014 der Komplettcrash des Euros, eine Währungsreform, innenpolitische Revolten der Bevölkerung und europäische Schuldzuweisungen. Leider durchblicken scheinbar tatsächlich derzeit nur wenige Politiker die Zusammenhänge. Das Panoramainterview unter Abgeordneten war hier nur die Spitze des Eisberges. Alle Politiker wollen sich als gute Europäer zeigen, solidarisch helfen. Sie zerstören durch ihr Handeln leider das Vertrauen der Bevölkerung, der Märkte und liefern Europa den Finanzhaien aus.

  • Was sich Pofalla da gegen einen sehr integeren Mann geleistet hat, spottet jeder Beschreibung. Es zeigt mir

    - dass er weder demokratisch ist noch so denken kann
    - man ihn persönlich besser nicht mehr wählen sollte

    Ich erwarte hier von Pofalla eine öffentliche Entschuldigung in Richtung Herrn Bosbachs. Danach kann sich Pofalla dann gerne aus der Politik verabschieden, denn Leute mit seinem Denken sind völlig überflüssig und fehl am Platze.

    Ob Seehofer dazu eine Meinung hat oder nicht, interessiert mich in dem Fall nur zweitrangig, weil er seine Meinung ständig in den Wind stellt. So ehrlich wie Herr Bosbach ist er lange nicht. Er könnte noch viel von ihm lernen.

  • Die CDU ist auf dem Weg zur Ypsilati-SPD: Zweitklassige Funktionsträger versuchen, ein undemokratisches System zur Meinungssteuerung zu etablieren. Was Pofalla, Altmeier und Kauder hier machen, schadet der Partei ausserordentlich. Und auf die Kanzlerin fällt der verdacht, dem nicht energisch entgegenzutreten.

  • Das ist allerdings wahr. Kein einziger der abgestimmt hat, ob ja oder nein, ist sich über die tatsächlichen Auswirkungen seiner Entscheidung bewußt, weil die meisten, die dort abgestimmt haben, schlichtweg keine Ahnung haben. Ich zähle mich auch dazu!

    Ob hier tatsächlich über Gelder des Steuerzahlers entschieden wurde, die weg sind sei mal dahingestellt. Vielleicht kommt alles ganz anders. Was wäre passiert wenn es ein nein gegeben hätte und zwar nicht nur in DE, sondern auch in den anderen EU-Ländern, also die globalen Folgen, ist nie herausgearbeitet worden. Vielleicht gibt es keine Alternative zu dem heutigen ja? Jeder, der jetzt widerspricht möge mir ein tragfähiges Konzept vorlegen, wohlgemerkt global und nicht auf den Mikrowirtschaftskosmos Deutschlands aus Steuerzahlersicht bzw. EU-Sicht. Ökonomie funktioniert global und wird mitunter durch Sekundenentscheidungen an den (Termin-)Märkten mit beeinflußt.

    Der größte Schwachsinn ist jedoch mit einem ja zu votieren und sich jetzt schon wieder damit zu brüsten, mehr Aufstockung wird es mit mir nicht geben, wie manch ein Politiker verlauten läßt. Damit stellt er nicht nur seine eigene Entscheidung in Frage, vielmehr werden schon wieder alle Bemühungen Ruhe in die Märkte zu bekommen, ausgehebelt. Und somit vernichtet die ein oder andere dieser Aussagen wieder viele Millionen Euro Kleinanlegerkapital und Altersvorsorgen in Fonds.

    Herrn Seehofer schert´s wenig, er ist und wird davon nie betroffen sein, da er wie Dagobert Duck mit seiner Pensionszusagen jeden Abend im Europool baden gehen kann. Würde er nach Leistung bezahlt, sähe es bei ihm allerdings wie in der Sahelzone aus.

  • Und so etwas nennt sich Demokratie! Die Abgeordneten sind ihrem Gewissen verpflichtet. Wer das ernst nimmt, ist ein Abweichler. Diese "Abweichler" sind für mich die einzigen Politiker, welche ihr Mandat noch verdient haben!

    Wenn man sich mal anschaut, wieviele Abgeordnete abstimmen, ohne genau zu wissen, über was, ist das ein Desaster. Sie sollten persönlich haftbar gemacht werden!
    Hier wurde über das Vermögen des deutschen Steuerzahlers entschieden - von unfähigen Politikern, die offensichtlich zum Großteil überhaupt nicht wissen, was sie tun:


    http://www.youtube.com/watch?v=S7UxST8nzHA

    Hier auch noch was sehr interessantes:

    http://blogs.telegraph.co.uk/finance/ambroseevans-pritchard/100012332/nein-nein-nein-and-the-death-of-eu-fiscal-union/

    Das hier sollte auch jeder lesen:

    http://www.dr-hankel.de/prof-hankel-uber-die-gefahren-der-krise/

  • Selbst Seehofer ist diese Merkel-Korruption zu viel: Wir leben in einer Verwaltungsorganisation, in der nur noch manipuliert wird! Höchste Zeit, was zu ändern!
    Wir haben am letzten Mittwoch das

    Aktionsbündnis Direkte Demokratie DEUTSCHLAND

    gegründet!

    Jerde(r), der/die Scahnuze voll hat vomn System ist herzlich eingeladen mitzumachen, sonst wird sich nihct ändern!

    Meine Anerkennung an jeden, der beginnt, sich zu wehren, schriebt Bosbach, Seehofer, was Ihr denkt, fordert udn wo sie wieder politsche Freunde finden können: Im deutschen Volk, das sich sammeln wird, egal wem es passt oder eben nicht, scheiß drauf!!

    Demo Termine: 22.10. Frankfurt/Main, 5. 11. Stuttgart

    Macht mit, spendet Geld für die politisch relevate Arbeit und kommt zu den Demos:

    Unser Land und unser Geld
    gehört nur uns und nicht der Welt!

    http://eurodemostuttgart.wordpress.com/

  • Wem bisher noch nicht klar war, dass Politik ein Drecksgeschäft ist, dem müßte ja nun ein Licht aufgehen. Da stimmen diese Abgeordneten mit großer Mehrheit einer Entwicklung zu, von der sie nicht wissen, wie diese für unser Land ausgeht. Die (leider) wenigen Abgeordneten, die diese Entscheidung nicht verantworten können, werden isoliert, drangsaliert und - ich prophezeie - in ihrer Karriere mindestens zurückgeworfen, wenn diese nicht sogar beendet ist.
    Diese ganze Politikerkaste sollte sich in Grund und Boden schämen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%