Kündigung aufgehoben
Bäcker gewinnt Prozess um Brötchen-Belag

Das Brötchen hatte der Bäcker gekauft - den Aufstrich aber „geklaut“. Wieder hat am Dienstag ein Prozess um einen Mini-Diebstahl am Arbeitsplatz Schlagzeilen gemacht. Es ging um einen Kräuter-Öl-Aufstrich. Wert etwa 50 Cent.

HB DORTMUND. Eine Bäckereikette kündigte im vergangenen Sommer einem 26- jährigen Bäcker und Betriebsrat im westfälischen Bergkamen fristlos wegen Diebstahls am Arbeitsplatz. Aus formalen Gründen zu Unrecht, befand das Arbeitsgericht Dortmund am Dienstag.

Bei einer Kündigung eines Betriebsratsmitglieds müsse der Betriebsrat zustimmen, betonten die Richter. Dabei seien dem Unternehmen Fehler unterlaufen, deshalb sei die Kündigung unwirksam. Der Bäcker muss nun weiterbeschäftigt werden.

Vor zwei Wochen hatte das Berliner Landesarbeitsgericht die fristlose Kündigung einer Kassiererin für rechtens erklärt, die zwei Pfandbons im Gesamtwert von 1,30 Euro unterschlagen hatte.

Der 26-Jährige hatte von dem Aufstrich nicht allein probiert. Fristlos entlassen wurde auch ein 44-Jähriger, der ebenfalls gegen seine Kündigung klagte. In seinem Fall wollte das Dortmunder Gericht erst am Dienstagnachmittag ein Urteil verkünden.

Der 26-Jährige zeigte sich erfreut über das Urteil. Damit habe er nach der Berliner Entscheidung nicht gerechnet, sagte er.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%