Kürzungen
Bundeswehr spart an Panzern

Die Bundeswehr muss ihre Ausgaben kürzen. Deshalb wird sie weniger Panzer erwerben als bisher geplant. Statt 405 soll sie nur 350 Panzer des Typs Puma bis 2020 geliefert bekommen.
  • 4

BerlinDie Bundeswehr wird deutlich weniger neue Schützenpanzer vom Typ Puma kaufen als ursprünglich geplant. Als Folge der Verkleinerung und Neustrukturierung der Streitkräfte werden die Unternehmen Rheinmetall und Krauss-Maffei Wegmann bis zum Jahr 2020 nur noch 350 statt 405 Exemplare liefern. Ein entsprechender Vertrag mit beiden Unternehmen sei unterzeichnet worden, teilte das Verteidigungsministerium am Donnerstag in Berlin mit.

Der Puma soll den Schützenpanzer Marder ersetzen, der von der Bundeswehr seit mehr als 40 Jahren genutzt wird.

Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hatte im vergangenen Herbst Milliardenkürzungen bei zahlreichen wichtigen Rüstungsprojekten angekündigt. Die Bundeswehr will auch auf 37 Kampfjets vom Typ Eurofighter, 40 Tiger-Kampfhubschrauber und 42 Transporthubschrauber NH-90 verzichten.

Mit der jetzt erfolgten Vertragsunterzeichnung wurde erstmals die Kürzung einer Stückzahl besiegelt. Für die anderen Waffensysteme laufen die Gespräche mit den Rüstungsunternehmen noch.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kürzungen: Bundeswehr spart an Panzern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Im Zeitalter von Drohnen sind Panzer überflüssig.Aber eigentlich sind alle Kriegswaffen überflüssig.

  • Hallo,
    Krieg hat noch nie Probleme beseitigt, aber immer Neue geschaffen.
    Panzer sind Angriffswaffen. Wo sind denn unsere Feinde, die über Land erreichbar sind - oder sollte sich da eine Entwicklung anbahnen...?

  • Krieg ist kein Ponyhof. Und niemand bestreitet die Verrohung des Menschen im Krieg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%