Kurt Faltlhauser tritt zurück
Bayerns Finanzminister nimmt seinen Hut

Der bayerische Finanzminister Kurt Faltlhauser hört auf. Nach neun erfolgreichen Jahren im Amt wolle er einen Beitrag zur Verjüngung des Kabinetts leisten, sagte der 67-jährige CSU-Politiker nach einem Gespräch mit dem neuen Ministerpräsidenten Günther Beckstein in München. Gerüchte über einen prominenten Nachfolger gibt es auch bereits.

HB MÜNCHEN. CSU-Chef Erwin Huber wird Interesse an einem Wechsel vom Wirtschafts- ins Finanzministerium nachgesagt. Faltlhauser hatte 2006 als erster Finanzminister in Deutschland einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen können. Seinem Nachfolger hinterlasse er ein „sehr gut bestelltes Haus“, sagte er. „Bayern steht finanzpolitisch unangefochten an der Spitze der Länder – eine gute Ausgangsposition.“

Bis zu seinem Wechsel ins bayerische Kabinett war Faltlhauser im Bundestag finanzpolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion sowie 1994/1995 Parlamentarischer Staatssekretär von Bundesfinanzminister Theo Waigel.

Beckstein will sein Kabinett am kommenden Dienstag vorstellen. Auch Finanzstaatssekretär Franz Meyer stellte sein Amt zur Verfügung, weil er im März Landrat in Passau werden will.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%