Kurzarbeit
Hunderttausende müssen Steuern nachzahlen

Hunderttausende Kurzarbeiter werden einem Medienbericht zufolge vom Fiskus nochmals zur Kasse gebeten. Je nach Einkommen drohen den Kurzarbeitern dem Bericht zu folge Nachzahlungen von mehreren hundert Euro.
  • 0

HB BERLIN. Das berichtete die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Berechnungen des Neuen Verbands der Lohnsteuerhilfevereine (NVL). In der Spitze müssten sogar Beträge von fast 1 100 Euro an die Finanzämter überwiesen werden. Grund für die hohen Nachforderungen sei die Berechnung der Lohnsteuerlast am Jahresende.

Laut NVL addieren die Finanzbeamten das steuerfreie Kurzarbeitergeld auf das reguläre Einkommen. Dadurch steige der persönliche Steuersatz der Betroffenen, so "Bild". Das führe zu Steuernachzahlungen oder geringeren Rückerstattungen des Finanzamtes. NVL-Chef Uwe Rauhöft mahnte die mehr als eine Million Kurzarbeiter in Deutschland, für 2009 eine Steuererklärung einzureichen. Der "Bild"-Zeitung sagte Rauhöft: "Alle Kurzarbeiter müssen für 2010 eine Steuererklärung abgeben - egal, ob sie Steuern nachzahlen müssen oder Geld zurück bekommen."

Kommentare zu " Kurzarbeit: Hunderttausende müssen Steuern nachzahlen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%