Land will Erfahrungen sammeln
Sachsen-Anhalt säht Gen-Mais aus

Sachsen-Anhalt baut in einem bundesweiten Pilotprojekt gentechnisch veränderten Mais auf großen Flächen an. Ziel sei es, Erfahrungen mit dem Nebeneinander von verschiedenen Formen der Landwirtschaft zu sammeln, so das Wirtschaftsministerium.

HB MAGDEBURG. Das Getreide, das gegen Insektenfraß resistent ist, soll ausschließlich in Tierfutter verarbeitet werden. Zu Lage und Größe der Felder sowie der Zahl der beteiligten Bauern machte der Sprecher keine Angaben.

Das Land hatte bereits angekündigt, Gen-Mais auf mehreren hundert Hektar anbauen zu wollen. Ziel sei, Erfahrungen mit dem Nebeneinander von verschiedenen Formen der Landwirtschaft zu sammeln. Die Umweltorganisation Greenpeace zeigte sich überrascht und kündigte an, die Entwicklung in Sachsen-Anhalt genau zu beobachten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%