Zum Landtagswahlen 2016 Special von Handelsblatt Online

Landtagswahl in Rheinland-Pfalz
Das Frauenduell

Malu Dreyer gegen Julia Klöckner – der Kampf zweier Frauen bei einer Landtagswahl hat Seltenheitswert. Noch ist es knapp. Am Ende könnte es auf das Ergebnis hinauslaufen, das beide am wenigsten wollen.

MainzEs ist Fastenzeit in Rheinland-Pfalz, vier Wochen vor der Landtagswahl gibt es jedoch keine verbale Enthaltsamkeit in der Politik. Die Nervosität im Wahlkampf nimmt zu. Für die CDU mit Spitzenkandidatin Julia Klöckner geht es darum, die SPD nach einem Vierteljahrhundert aus der Staatskanzlei zu vertreiben. Die SPD mit Spitzenkandidatin Malu Dreyer kämpft dafür, dass Rot-Grün an der Macht bleibt.

Die jüngste SWR-Umfrage hat für ein kleines Beben gesorgt: Die Rechtspopulisten der AfD wurden bei der Sonntagsfrage drittstärkste Kraft vor den Grünen. Aus dem Drei-Parteien-Parlament wird wohl eines mit fünf Parteien - und die Regierungsbildung könnte richtig schwierig werden.

Nach den Umfragen könnte sich eine Koalition anbahnen, die weder CDU noch SPD anstreben: eine große. Die CDU liegt vorn, nach einem Abwärtstrend stabilisierte sie sich zuletzt wieder. Die SPD verharrt bei 31 bis 32 Prozent. Ministerpräsidentin Dreyer liegt in der Zustimmung klar vor CDU-Landeschefin Klöckner.

Im Wahlkampf dominiert bisher die Bundespolitik. Nicht zuletzt der wahrscheinliche Einzug der AfD in den Landtag hat dazu geführt, dass sich die anderen Parteien mit dem AfD-Thema Nummer 1 befassen: der Flüchtlingsfrage.

SPD und CDU geben sich bisher nicht wie potenzielle Partner - wenig überraschend. „Ich glaube, dass es tatsächlich ein Unterschied ist, dass ich nicht spalte“, sagt Dreyer. Sie setzt auf Zusammenhalt, gerade in der Flüchtlingskrise, fordert inzwischen allerdings auch, die Zahl der Asylsuchenden zu begrenzen. Obwohl sie nur auf die laut Umfragen aussichtslose Variante Rot-Grün setzt, zeigt sich Dreyer optimistisch: „Angesichts meiner Zustimmungswerte und unseres Programms bin ich sehr zuversichtlich, die Menschen zu überzeugen.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%