Laut Anwalt
Egon Krenz wird Reststrafe erlassen

Der frühere DDR-Staats- und Parteichef Egon Krenz wird noch am Donnerstag vorzeitig aus der Haft entlassen. Die Reststrafe sei ihm erlassen worden, teilte sein Anwalt Robert Unger mit. Der wegen seiner Mitverantwortung für den Tod von DDR-Flüchtlingen zu sechseinhalb Jahren verurteilte Krenz sitzt seit dem 13. Januar 2000 seine Strafe ab.

HB BERLIN. Seit geraumer Zeit geht er allerdings einer Beschäftigung nach und musste als Freigänger nur im Gefängnis übernachten.

Unger hatte Beschwerde gegen eine anders lautende Entscheidung des Berliner Landgerichts eingelegt, woraufhin das Kammergericht die Restfreiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt habe. „Das ist keine Amnestie und kein Gnadenerweis, das wollten wir nicht“, betonte Unger. Im April 2004 hätte Krenz erneut einen Antrag auf Aussetzung der Gefängnisstrafe stellen können. Dann hätte er zwei Drittel der Strafe verbüßt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%