Laut "Stern"
Umfrage: Merkel kann Arbeitslosigkeit kaum senken

Die Bundesbürger erwarten nicht, dass sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt unter der von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geführten großen Koalition verbessern wird.

HB HAMBURG. Nach einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Magazins „Stern“ glauben 79 Prozent der Befragten nicht daran, dass es gelingen wird, die Arbeitslosigkeit deutlich zu senken. Nur 17 Prozent sind der Meinung, dass die Zahl der Arbeitslosen sinken wird.

Merkel hatte den Erfolg der großen Koalition nach ihrer Wahl am Dienstag in mehreren Fernsehinterviews vom erfolgreichen Kampf gegen die Arbeitslosigkeit abhängig gemacht. Daran werde die Regierung in vier Jahren gemessen. Auf konkrete Zahlen legte sie sich aber nicht fest.

Nach der wöchentlichen Forsa-Umfrage von „Stern“ und RTL gab es im Vergleich zur Vorwoche kaum Änderungen in der Parteienpräferenz der Bundesbürger. 33 Prozent würden demnach die CDU/CSU wählen, wenn jetzt Bundestagswahl wäre. Die Union hat sich damit um einen Prozentpunkt verbessert. Unverändert würden 33 Prozent für die SPD stimmen. Die FDP würden wie in der Vorwoche 12 Prozent wählen. Die Linkspartei gewann einen Prozentpunkt dazu und liegt bei 10 Prozent. Die Grünen büßten einen Punkt ein und würden 8 Prozent bekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%