Lemke macht weiter
Böhrnsen kündigt Sparkurs für Bremen an

Der Vorsitzende der Bremer SPD-Bürgerschaftsfraktion, Jens Böhrnsen, hat am Sonntag angekündigt, angesichts der schwierigen Haushaltslage des kleinsten Bundeslandes neue Sparmaßnahmen anzugehen. Der 56-Jährige hatte sich am Samstag im rennen um die Nachfolge von Bürgermeister Henning Scherf bei einer Mitgliederumfrage gegen Bildungssenator Willi Lemke durchgesetzt. Scherf hatte Ende September überraschend seinen Rücktritt erklärt.

HB BREMEN. Dabei gehe es auch um Bereiche, „die bisher als heilig galten, etwa Verkehrsbaumaßnahmen und die Wirtschaftsförderung“, sagte Böhrnsen am Sonntag im NDR. Zudem wolle er in der großen Koalition mehr sozialdemokratische Schwerpunkte durchsetzen und sei dafür auch bereit, mit dem Regierungspartner CDU Konflikte einzugehen. Die nächste Landtagswahl in Bremen steht 2007 an.

Böhrnsen bekräftigte am Samstagabend, die Koalition mit der CDU bis 2007 fortzusetzen. Er stehe jetzt vor einer Riesenherausforderung und müsse vor allem eine neue Finanzperspektive für Bremen finden. Mit Bildungssenator Lemke werde er weiterhin sehr eng zusammenarbeiten. Lemke versicherte, im Amt zu bleiben. Er müsse aber erst einmal verkraften, dass seine Niederlage so deftig ausgefallen sei. Der SPD-Landesvorstand übernahm das Ergebnis der Mitgliederbefragung.

Bei der Mitgliederbefragung hatte Böhrnsen nach Parteiangaben 1924 Stimmen erhalten, sein Gegenkandidat Lemke 721 Stimmen. Böhrnsen soll am Mittwoch auf einem Landesparteitag nominiert werden. Der SPD-Landesvorsitzende Carsten Sieling deutete an, dass der neue Bürgermeister wohl auf der nächsten regulären Bürgerschaftssitzung am 8. oder 9. November gewählt wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%