Lengsfeld rudert zurück
AfD-Hilfe durch CDU-Politikerin löst Wirbel aus

Mit ihrem Bekenntnis zur Alternative für Deutschland hat die CDU-Politikerin Lengsfeld für erheblichen Wirbel gesorgt. Nach Intervention ihres Landesverbands macht sie nun einen Rückzieher. Die AfD reagiert irritiert.
  • 78

BerlinDie Unterstützung der Alternative für Deutschland (AfD) durch die CDU-Politikerin Vera Lengsfeld sorgt für Wirbel im Berliner Landesverband der Partei. Karl-Georg Wellmann, Mitglied der CDU-Landesgruppe Berlin im Bundestag legte Lengsfeld den Parteiaustritt nahe. Das anti-europäische Programm der AfD sei für die exportorientierte deutsche Wirtschaft „lebensgefährlich“.

Die AfD sei zudem eine Gruppierung, die in Konkurrenz zur Koalition stehe, sagte Wellmann Handelsblatt Online. Stimmen für die AfD würden nur den Parteien des linken Spektrums helfen. „Deshalb sollte sich Frau Lengsfeld rasch darüber klar werden, auf welcher politischen Seite sie steht. Die Unterstützung einer antieuropäischen Organisation ist mit einer Zugehörigkeit zur Union nicht vereinbar.“

Lengsfeld hatte zuvor bestätigt, als Unterstützerin der neuen Anti-Euro-Partei aufzutreten. Sie habe die AfD „um der Fairness willen gegen unseriöse Anschuldigungen wegen angeblicher Rechtslastigkeit“ in dem Blog „Die Achse des Guten“ in Schutz genommen. „Das kann man als Unterstützung ansehen“, sagte Lengsfeld Handelsblatt Online

Der Vorgang beschäftigt inzwischen auch die Führung der Berliner CDU. „Wir haben heute mit Frau Lengsfeld gesprochen“, sagte Generalsekretär Kai Wegner Handelsblatt Online. „Sie hat uns versichert, dass sie ohne ihr Wissen auf der Internetseite der AfD als Unterstützerin gelistet wurde. Frau Lengsfeld hat daher veranlasst, diesen Eintrag so schnell wie möglich entfernen zu lassen.“ Das sei „gut und richtig“.

Seite 1:

AfD-Hilfe durch CDU-Politikerin löst Wirbel aus

Seite 2:

AfD: Lengsfeld-Unterstützung beruht auf Missverständnis

Kommentare zu " Lengsfeld rudert zurück: AfD-Hilfe durch CDU-Politikerin löst Wirbel aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Neuigkeiten über die Diktatur der Unfähigen im AfD Landesverband Bayern: Zensur, Parteiausschlüsse, Bespitzelungen, ...ein Bericht von Parteimitgliedern:
    http://alternativernewsletter.wordpress.com/

  • Civis
    Denken, noch besser laterales Denken zuzulassen ist mit der Gefahr der Machteinbuße verbunden. Engstirnige, nachbetende, in eingeübten Mustern handelnde Politiker, die nach meinem Empfinden derzeit das Gros der etablierten, sich zur „Wahl“ stellenden „Volks“parteien ausmachen, wissen das instinktiv und fühlen sich entsprechend bedroht. Das hier beschriebene Handeln der CDU-Obrigkeit ist dementsprechend folgerichtig.
    Starbatty hat also Recht (und nicht nur hierin), wenn er im Klappentext seines Buches „Tatort Euro“ feststellt:
    „Wir sollten endlich aufwachen und das werden, was unsere Politiker in Sonntagsreden beschwören, dabei aber fürchten wie der Teufel das Weihwasser: mündige Bürger.“
    Die AfD, von qualifizierten Querdenkern gegründet, be- und gelebt, bietet uns – so beobachte ich bis dato - eine Chance, darüber nachzudenken, was einen mündigen Bürger ausmacht und Politikmüdigkeit zu überwinden. „Ich sprüh’s auf jede Häuserwand:“ Gute Köpfe braucht das Land!

  • sehr klar ausgedrückt. Dem ist nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, dass es nicht gut mit der Meinungsfreiheit in D bestellt ist. Ich dachte immer die DDR-Zeit sind unwiderruflich vorbei. - So kann man sich irren...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%