Letzte Einigung in Berlin
Einzelhandel: Tarifrunde beendet

Nach gut sieben Monaten ist die Tarifrunde im deutschen Einzelhandel beendet. Als letztes Tarifgebiet einigten sich Gewerkschaft und Arbeitgeber am späten Montagabend in Berlin auf einen Abschluss für die rund 66 000 Beschäftigten in der Hauptstadt.

HB BERLIN. Die zweistufige Vereinbarung mit Laufzeit bis Ende Juni 2005 sieht rückwirkend zum 1. Oktober 2003 und zum 1. Oktober 2004 Anhebungen von je 1,8 % vor, wie die Verhandlungsführer nach der neunten Gesprächsrunde mitteilten. Sechs Monate - jeweils Juli bis September - bleiben ohne Anhebung.

Im Hauptstreitpunkt der längeren Öffnungszeiten an Samstagen wurde vereinbart, dass von 15.00 Uhr an Zeitgutschriften von 20 % fällig werden. Ausgenommen sind die Adventssamstage. Der Verhandlungsführer der Gewerkschaft ver.di, Günther Waschkuhn, sagte nach der zehnstündigen letzten Verhandlungsrunde, der Abschluss sei ein guter Kompromiss. Er sei angesichts der Rahmenbedingungen vertretbar. Die Tarifkommission der Gewerkschaft muss der Einigung am kommenden Montag endgültig zustimmen. Auch der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Nils Busch-Petersen, sprach von einem vernünftigen Ergebnis. Es sei gut, dass die Unternehmen Planungssicherheit hätten.

Die Tarifrunde für die bundesweit 2,8 Mill. Beschäftigten hatte Ende April mit ersten Verhandlungen in Hessen und Niedersachsen begonnen. Der Pilotabschluss war Mitte Juli in Hamburg gefunden worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%