Deutschland
Liebich bleibt Berliner PDS-Chef

Stefan Liebich ist als Berliner Landesparteivorsitzender der PDS wiedergewählt worden. Der erst 30-Jährige erhielt 90 von 125 Stimmen. Zuvor gab es Kritik an seiner Ämterhäufung.

HB BERLIN. Der Berliner PDS-Landeschef Stefan Liebich ist für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Der 30-Jährige erhielt am Samstag auf einem Landesparteitag 90 von 125 abgegebenen Stimmen.

Drei Delegierte enthielten sich, eine Stimme war ungültig. Damit votierten für Liebich 72 Prozent der Delegierten. Vor zwei Jahren waren es noch 75 Prozent gewesen. Doch die Parteitagsteilnehmer hatten keine Alternative: Niemand hatte sich als Gegenkandidat aufstellen lassen.

Liebich steht seit Dezember 2001 an der Spitze der Berliner PDS. Seit August 2002 führt er auch die PDS-Abgeordnetenhausfraktion. An dieser Doppelfunktion hatte sich im Vorfeld des Parteitags heftiger Unmut entzündet.

Kritiker monierten an Liebichs Amtsführung, der Landeschef müsse auch mal gegen Fraktion und Senat aufmucken dürfen. Bei einer Bündelung beider Ämter sei das aber nicht möglich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%