Die Linke traut einer rot-grünen Koalition den Wahlsieg nicht zu. Es sei ein Fehler, dass sich die SPD das nicht eingestehe, sagt Bernd Riexinger. Und der Linkenchef macht den Genossen noch einen schweren Vorwurf.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn es eine Islamische Partei geben wird in naher Zukunft , dann sind die Grünen der erste Partner und die SPD dackelt hinter beiden her. Bei den Linken die sich anbiedern wie die bösen Mädchen von der Strasse ist das genauso. Wir werden sehen das die SPD und die Grünen die Linke in das Boot holen.
    Mit Steinbrück,Trittin und Wagenknecht geht auf zu neuen Ufern. Die soziale Marktwirtschaft schon unter Rot/Grün aufgegeben wird zur sozialistischen Marktwirtschaft, wo
    der Unternehmer der Feind des Systems sein wird. Der Handwerksmeister genauso wie die Deutsche Bank, die heute
    schon weniger Steuern zahlen muss,als der Handwerksmeister. Die regulierungen von Wirtschaft wird ausufern und die Sozialleistungen ausufern weil die Grünen
    ganz Südeuropa sanieren wollen. Die Entreicherung Deutschlands haben sich alle drei aus Unterschiedlichen Gründen auf die Fahnen geschrieben. Die Grünen wollen nur einen Platz wo jeder auf der Welt ein Recht hat hier zu leben. Die SPD will nur wieder einmal regieren egal wie das ausgeht. Die Linke will den alten Soziallismus wieder
    einführen und ein Einheitsparlament.

  • Bleibt DOCH NUR DAS MÖGLICH : https://www.youtube.com/watch?v=iiPDG6CUxZk
    oder ich WERDE KANZLERKANDIDAT .
    Frank

  • diese Die LINKE,
    ist als Alibi-Partei für diese umgebaute Einparteienlandschaft Merkelscher Prägung 2005 MfS/CIA/F unterstützt geschaffen worden.
    Einzig, um mit den Finger zeigen zu können „dort die LINKEn“ um damit sich selbst, aus dem stalinistischen Rampenlicht nehmen zu können! Die Einheitspartei mit unterschiedlichen Interessenflügeln .

    Einzige Opposition?
    Ja aber nur wenn sie mit ihren par Stimmen eh keine Abstimmung gefährden würden, ansonsten sieht es ganz anders aus, da stimmt man plötzlich ganz konform oder bleibt ganz Fern der Abstimmung!

    Die LINKEN „Kommunisten“ aus Ost, zeigen dagegen allen deutlichst auf, wie tief das Feindbild in der Ost Psyche verankert worden ist.
    Das Feindbild in der DDR, der Klassenfeind war ausschließlich der Bundesdeutsche – ich Wiederhole - ausschließlich die Bundesdeutsche Gesellschaft, um damit größtmögliche Gegensätze nach der „Wiedervereinigung“ zu erzeugen!!

    Allein das,
    muss jedem Menschen zu denken geben, aufhorchen lassen,
    auch mit einem Volksschulabschluss muss klar sein,
    das damit irgend etwas nicht stimmen kann!!

    Aufklärung tut eh!

  • Es ist tatsächlich die Frage welche dieser 3 Parteien auf der linken Überholspur am schnellsten unterwegs ist. Ein bedauerliches Erbe der Wiedervereinigung. Irgendwo müssen die Altkommunisten ja ihre Heimat finden.

  • DSklave
    die haben sie zu großen Teilen bei den Grünen

  • Wer hat uns verraten, die Sozialdemokraten!
    Wer war noch dabei, die Grüne Partei!
    Wer betreibt die Auflösung des Deutschen Reiches?!
    Die CDU/CSU/FDP!!!

  • Die Vorstellungen von Riexinger bezüglich einer Koalition mit der SPD und gar den Grünen sind illusionär und weltfremd. Die Linke ist gut beraten, sich mit einer realitätsgerechteren Politik im Interesse der Masse der Bevölkerung weiter zu profilieren, anstatt sich der SPD anzubiedern, ihr Profil dabei zu verlieren und überflüssig zu werden.

  • Spedy
    vor allem sollte die Linke sich nicht den Grünen anbiedern.

  • RICHTIG !!! SOLLEN ENDLICH WAHRHERITEN SAGEN und UM EIGENE MEHRHEIT KÄMPFEN für MENSCHEN , GEGEN GELDSELBSTZWECKGELD . ABER VIELEICH WOLLEN AUCH DAS EU EINHEITSVOLK

  • LINKE, GRÜNE und SPD müssen sich von einer Lebenslüge verabschieden:
    Das die Menschen glücklich sind, wenn alle gleich sind.
    Und wenn einer mehr haben sollte, das wird das brüderlich geteilt, damit Frieden im Sandkasten ist.
    Die besten werden dann entweder gehen oder sich mit Dingen beschäftigen, auf die keine Steuern erhoben werden können.
    Und dann kann der Staat sehen, womit der alle gleich behandeln kann.


Mehr zu: Linke attackiert Steinbrück - „SPD muss sich von Lebenslügen verabschieden“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%