Linke provozieren Skandal : „Deutsche Politik zieht Blutspur durch Südeuropa“

Linke provozieren Skandal
„Deutsche Politik zieht Blutspur durch Südeuropa“

Die Linke macht die deutsche Euro-Politik von Regierung, SPD und Grünen mitverantwortlich für Selbstmorde und Verelendung. Ein Abgeordnete fand dafür drastische Worte und sorgte so für einen Eklat im Bundestag.
  • 51

BerlinEmpörung über die Linke und Ex-Parteichef Oskar Lafontaine im Bundestag: Deren Wirtschaftsexperte Michael Schlecht erklärte am Donnerstag in der Debatte zum Jahreswirtschaftsbericht, Bundesregierung, SPD und Grüne trieben mit ihrem Euro-Rettungskurs Menschen in südeuropäischen Krisenländern in den Tod. „Insofern zieht die deutsche Politik mittlerweile eine breite Blutspur mindestens durch Südeuropa. Und das ist ein Skandal“, sagte Schlecht.

Zuvor hatte bereits Ex-Linke-Chef Oskar Lafontaine in einem Interview behauptet, SPD und Grüne seien für Suizide in Südeuropa mitverantwortlich. Die Grünen wiesen die Äußerungen scharf zurück und wollen den Fall nun vor den Ältestenrat des Parlaments bringen.

Lafontaine äußerte sich am Montag im ARD-„Morgenmagazin“ zur Wahl in Niedersachsen und Perspektiven für mögliche rot-rot-grüne Bündnisse. Der frühere SPD-Chef und aktuelle Vorsitzende der Linksfraktion im saarländischen Rundfunk führte dann aus, dass SPD und Grüne sich von sozialer Gerechtigkeit verabschiedet und Maßnahmen wie Fiskalpakt, Hartz IV und Agenda 2010 auf ganz Europa übertragen hätten: Und „also mitverantwortlich sind – vielleicht wissen die das gar nicht – dafür, dass sich Menschen im Süden Europas umbringen. Das ist für uns schon ein gravierender Sachverhalt, der mich wirklich traurig macht“, sagte Lafontaine.

Die stellvertretende Grünen-Fraktionschefin Kerstin Andreae sagte im Bundestag: „Wer von Blutspur spricht und wer von Haftung für Selbstmorde spricht, macht billigen Wahlkampf.“ Die Folgen der Euro-Beschlüsse nehme niemand in der Politik auf die leichte Schulter. „Uns treibt alle um, wie es den Menschen in Griechenland und Südeuropa geht.“

Der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck, schrieb auf Twitter: „Linke spricht von Blutspur Deutschlands im Süden Europas! Unglaublich! Das ist antidemokratisch!“ SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hatte Lafontaines Aussagen als „gehässige Verzweiflungstat“ im Niedersachsen-Wahlkampf kritisiert. „Im Abstiegskampf scheinen Lafontaine alle Mittel recht zu sein – je unbedeutender die Linkspartei, desto verantwortungsloser“, sagte Nahles der „Süddeutschen Zeitung“.

Im Euro-Krisenstaat Griechenland war die Zahl der registrierten Suizide binnen zwei Jahren sprunghaft gestiegen. Im Dezember erklärte die Regierung in Athen, die polizeilich gemeldeten versuchten oder vollzogenen Suizide sei von 677 im Jahr 2009, vor Ausbruch der schweren Krise, auf 927 im Jahr 2011 gestiegen. Die griechische Regierung betonte aber, der Entschluss zum Suizid könne nicht auf einen einzigen Faktor wie die Folgen der Finanzkrise reduziert werden.

Kommentare zu "„Deutsche Politik zieht Blutspur durch Südeuropa“"

Alle Kommentare
  • "„Die Politiker von CDUSPDGRÜNEFDPLINKECSU sind Dreckschweine!“
    Je eher die weg sind, um so besser für die Deutschen und Europa!"

    - Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. Volle Zustimmung.

  • Wer Heil Hitler schrie und weg schaute war mitschuld!
    Wer CDU, CSU, SPD, FDP und GRÜNE wählt ist mitschuld!

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Krise schon vorbei sein soll und das wir in einpaar Jahren ohne größeren finanziellen Schaden da jemals wieder herauskommen.


  • Wo kein Sinn drin ist steckt ein Zweck dahinter. Und der Zweck ist die Entmündigung der Regierungen, die auf Hilfe angewiesen sind, weil die EZB nicht das sein darf, was sie sein müsste: "Lender of last Resort". Die Krise in Europa ist keine Schuldenrise, sondern eine Refinanzierungs-Krise, die von den Politikern der sogenannten Nord_Euro-Staaten am kochen gehalten wird, weil sie diese Länder zu wirtschaftlichen Sonderzonen degradieren, um den Kapitaleignern der Welt billige Übernahmen von Volkseigentum zu verschaffen. Wer ein Land wie Griechenland quasi zu einer Versuchsanstalt für neoliberale Fantasien macht, nimmt auch die Suizide der dort lebenden Menschen, insbesondere, wenn diese aufgrund der unsozialen Verwerfungen der Troika-Politik begangen werden, der nimmt diese billigend in Kauf. Es gibt kein historisches Beispiel, wo Länder durch prozyklisches Sparen (besser kürzen)ihre Verschuldung verbessert haben. Sich darüber zu erregen und alle, die auf diesen Umstand hinweisen moralisch zu verurteilen, ist nur noch heuchlerisch.

  • Ich habe gerade

    http://www.youtube.com/watch?v=Ibem1pX78Dw

    angeschaut!

    Das ist genau das, wovor der CIA in seiner Gefahrenstudie 2008 gewarnt hat!


    Ich entschuldige mich beim Handelsblatt u. den kultivierten Lesern für die nachfolgenden 2 Sätze!


    „Die Politiker von CDUSPDGRÜNEFDPLINKECSU sind Dreckschweine!“
    Je eher die weg sind, um so besser für die Deutschen und Europa!


    Und das ist SACHLICH!
    Beweise gefällig?

    http://www.readers-edition.de/2010/10/22/cia-prophezeit-buergerkrieg-in-deutschland/

    http://www.webdesign-luene.de/aktuelles/2009/11/29/burgerkrieg-in-deutschland/

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fuck_the_politics/

    http://marc-doll.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51:negative-zitate&catid=41:buchtipp-zitate&Itemid=61

    Diese Verbrecher bedrohen uns, vernichten unsere Zukunft!
    Das können WIR auch!
    Wir müssen auf die Straßen u. dort bleiben, den Polit-Gangstern die Lebensqualität und Bewegungsfreiheit entziehen!
    Sie müssen sich 24h, 7 Tage, 52 Wochen bedroht fühlen!
    Und diese Bedrohung muss aufrechterhalten bleiben!
    Erst wenn die Polit-Mafia sich bedroht fühlt, ändert sich was!
    Wetten dass …!

  • +++ Das eigentliche PROBLEM! +++

    Ist nicht der Euro!
    Sind nicht andere Länder!

    Das schlimmste PROBLEM sind die Politiker
    von CDU, SPD, GRÜNE, FDP LINKE, CSU!
    Gierig, Skrupellos, gefährlich!

    Sie verfolgen eine Vernichtungspolitik gegen Deutsche u. Deutschland!
    Stimmt nicht?

    Warum ist für Renten, Straßen, Kinder, Familien, soziale Projekte kein Geld da?
    Aber Billionen € für Bankenrettung und Europarettung!

    Dieses Agieren zeigt die Totale Verachtung unseres Volkes!

    Deutsche: Gehirn einschalten und Nachdenken …
    „Wann wollt ihr das eigentlich endlich begreifen?“

    Das 2. Problem!
    Große Teile der Deutschen sind unterbelichtet!
    Das ist Fakt!
    Währe es anders,
    währen diese Menschenmassen auf der Straße!
    Weil es um unsere Zukunft,
    die Zukunft unserer Kinder,
    die Zukunft unserer Enkel u. Urenkel geht!

    Und weil diese Idioten immer noch nichts verstanden haben, ist es auch so unverständlich ruhig im Land!

    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen u. gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert. >Albert Einstein<

    Nein, ich bin NICHT Rechts!
    Nein, ich bin NICHT Links!
    Ich bin Sozial, Gerecht, Verantwortungsvoll, Menschlich u. NICHT BLÖD!



  • Rettungswahnsinn - fühlt es sich in Spanien an

    http://www.youtube.com/watch?v=Ibem1pX78Dw

  • Ja, daran hat die deutsche Wirtschaft Schuld. Menschen Kredite nachschmeißen, wenn man weiß, daß diese sie niemals abzahlen können, ist verantwortungslos

  • "Der frühere SPD-Chef und aktuelle Vorsitzende der Linksfraktion im saarländischen Rundfunk"

    Früher waren die öffentlich rechtlichen mal unabhängig, dass ist wohl nun endgültig vorbei. Denn Fraktionsvorsitzender im Bundestag ist er nicht, also muss das mit dem saarländischen Rundfunk wohl dazu gehören?!

  • Es lässt tief blicken, dass für das Handelsblatt nicht die Suizide, sondern das Erwähnen der Suizide einen Skandal darstellen soll. Bezeichnend ist auch, dass ausgerechnet die Grünen Schlechts, sicher zugespitzte, aber inhaltlich voll gerechtfertigte, Aussage nun vor den Ältestenrat bringen wollen. Man kennt es zu genüge: Hartz IV, Kosovo, Afghanistan, Austeritätspolitik … die Grünen machen jede „Schweinerei“ mit, wollen jedoch nie für die Folgen verantwortlich sein.

  • @ Karin

    „Schließlich haben sie nicht nur in Griechenland eine Blutspur hinterlassen…“
    Es wird durch Wiederholung auch nicht richtiger. Ihre Aussage ist unerträglich FALSCH. Sie negiert einfach alles, was sonst noch zu der angestiegenen Suizidrate geführt hat.
    Neulich hat sich ein bankrotter Unternehmer in unserem Nachbarort (GR) das Leben genommen. Er hatte seit Jahren gut von der EU gelebt, alle möglichen von der griechischen Elite umgelenkten Gelder und landwirtschaftliche Subventionen für seine Oliven und seine sonstigen Ernteerträge (Weintrauben) kassiert und es ohne allzu viel Anstrengung zu drei Häusern für sich und seine Kinder gebracht. In unserem Hafen liegt seine schöne Yacht. Nun fielen die Subventionen weg und seine Firma machte wegen der Krise schlechtere Umsätze. Die Raten konnten wohl nicht mehr bezahlt werden und der Druck war zu groß.
    Von diesen Menschen, die sich hoffnungslos überschuldet haben, gibt es hier sehr viele.
    Hat Deutschland Schuld?
    Oder die deutsche Politik?
    Ist es nicht vielmehr so, dass die vielen EU-Gelder nicht für die beabsichtigten Dinge ausgegeben wurden, sondern für den überwiegend privaten Konsum?
    Wenn SIE sich privat verschulden, indem Sie mehr kaufen, als Sie bezahlen können – wer hat da die Schuld?
    Und: glauben Sie tatsächlich, dass die Griechen nicht GEWUSST haben, dass sie mehr ausgeben als sie einnehmen?
    Ihre Behauptung ist FALSCH. Da nützen auch noch so viele Ausrufungszeichen nichts.

Serviceangebote