Linkspartei
PDS will Spitzensteuersatz von 50 Prozent

In ihrem Steuerkonzept „Einfach, sozial, gerecht“ setzt sich die PDS für einen Spitzensteuersatz von 50 Prozent ab einem Einkommen von 60 000 Euro ein.

Der steuerfreie Grundfreibetrag soll auf 12 000 Euro steigen, der Eingangssteuersatz bei 15 Prozent bleiben. Zudem will die PDS die Vermögensteuer wieder einführen, mit einem Freibetrag von 300 000 Euro. Das Steuerkonzept ist noch nicht mit dem potenziellen Bündnispartner für die Bundestagswahl, der WASG, abgestimmt.

„Wir wissen nicht, was da drinsteht“, sagte deren Vorstand Axel Troost dem Handelsblatt. Die PDS will sich auf dem Bundesparteitag am Samstag in „Linkspartei“ umbenennen und unter dem Namen mit Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine und anderen führenden WASG-Politikern auf ihren Listen zur Bundestagswahl antreten. Noch ist offen, ob die für die Umbenennung nötige Zweidrittelmehrheit erreicht wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%