Luftfracht
Verkehrsministerium warnt vor zu strengen Sicherheitsmaßnahmen

Auch nach den vereitelten Terroranschlägen mit Paketbomben, lehnt das Bundesverkehrsministerium lehnt zu strenge Maßnahmen für mehr Sicherheit in der internationalen Luftfracht ab. Die Kontrollen sollen den weltweiten Handel nicht beeinträchtigen.
  • 0

„Unser Ziel ist die höchstmögliche Sicherheit bei möglichst geringer Belastung des Verkehrs- und Warenflusses“, sagte der der für Logistik zuständig Staatssekretär, Andreas Scheuer. Er stellt sich damit gegen die Pläne von Bundesinnenminister Thomas de Maizière, im Zweifel Warenströme einzuschränken, wenn im Gegenzug die Sicherheit in der Luftfracht steige.

Kommentare zu " Luftfracht: Verkehrsministerium warnt vor zu strengen Sicherheitsmaßnahmen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%