Die CDU-Politikerin Katherina Reiche hat in Brandenburg den Machtkampf um die Direktkandidatur im Bundestagswahlkreis 61 (Potsdam und Umgebung) für sich entschieden.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn es mal mehr als eine(n), nämlich zwei Kandidaten gibt und es nicht schon vorher feststeht wer gewählt wird, dann werden die Prinzipien der Demokratie und Transparenz ausgesetzt. Journalisten müssen draußen bleiben und es wird von Kampfabstimmung bzw. Nestbeschmutzung gesprochen.

    Demokratie sieht anders aus, oder ? In einer demokratischen Partei m.E. nicht hinzunehmen ! Hier wird der Unterschied zwischen (freier) Wahl und Konformität ausgeblendet, um eine augenscheinliche Einigkeit zu zeigen, die es in einer heterogenen Gesellschaft so nicht geben kann.

  • Schon arm dran die CDU, wenn man solche dümmlichen kleinen Möchtegerns nominieren muß
    Aber ist halt ganz im Sinne von Merkel

  • Aber wenn es das beste ist was die CDU zu bieten hat - dann gute Nacht.

  • Schade das so eine weichgespülte Politiksprechkapsel nominiert wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%