Machtwechsel in Sachsen

Tillich reicht Rücktritt als Ministerpräsident ein

Nun ist es amtlich. Ministerpräsident Tillich (CDU) hat am Dienstag seinen bereits im Oktober angekündigten Rücktritt erklärt. Tillichs designierter Nachfolger Michael Kretschmer (CDU) soll am Mittwoch gewählt werden.
Kommentieren
Der ehemalige sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU, l.) überreicht dem designierten sächsischen Ministerpräsidenten und neu gewählten Landesvorsitzenden der CDU Sachsen, Michael Kretschmer, ein Steuerrad. Quelle: dpa
CDU Sachsen

Der ehemalige sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU, l.) überreicht dem designierten sächsischen Ministerpräsidenten und neu gewählten Landesvorsitzenden der CDU Sachsen, Michael Kretschmer, ein Steuerrad.

(Foto: dpa)

DresdenDer Machtwechsel in Sachsen ist formal auf den Weg gebracht. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) erklärte am Dienstag seinen bereits im Oktober angekündigten Rücktritt. Ein entsprechendes Schreiben ging am Vormittag bei Landtagspräsident Matthias Rößler ein.

Tillichs designierter Nachfolger Michael Kretschmer (CDU) soll an diesem Mittwoch im Landtag gewählt werden. Am vergangenen Samstag war er auf einem Parteitag der Union in Löbau bereits zum sächsischen CDU-Vorsitzenden gekürt worden. Tillich war neuneinhalb Jahre im Amt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Machtwechsel in Sachsen: Tillich reicht Rücktritt als Ministerpräsident ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%