Mann soll eine Kolumbianer erwürgt haben
Erste Auslieferung eines Deutschen

Bisher verstieß es gegen das Grundgesetz, dass ein krimineller Deutscher an Behörden ins Ausland ausgeliefert wird. Doch nun hat erstmals ein deutsches Gericht einen Auslieferungsbefehl erlassen.

HB HAMM. Das Oberlandesgericht Hamm hat am 25. August einen Auslieferungshaftbefehl für einen 22-Jährigen aus Höxter (Nordrhein- Westfalen) nach Spanien erlassen (Az.: (2) 4 Ausl. A 64/04 (227/04)). Zwei Tage zuvor war mit dem Europäischen Haftbefehlsgesetz die Rechtsgrundlage dafür in Kraft getreten, teilte das Oberlandesgericht am Montag mit.

Das Grundgesetz hatte die Auslieferung Deutscher bisher untersagt. Jedoch können gesetzliche Ausnahmeregelungen innerhalb der EU getroffen werden, solange rechtsstaatliche Prinzipien gewahrt bleiben. Diese Voraussetzung wurde nun mit dem Europäischen Haftbefehlsgesetz geschaffen.

Spaniens Justiz wirft dem Mann vor, 2003 in Valencia einen Kolumbianer erwürgt zu haben. Der mutmaßliche Täter saß wegen eines anderen Delikts in Jugendhaft und wäre am 26. August frei gekommen. Seiner Haftentlassung kam das Gericht mit dem Beschluss vom 25. August zuvor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%