EU-Parlamentspräsident Schulz macht sich auf den Weg nach Athen, um sich mit dem neuen griechischen Ministerpräsidenten Tsipras zu treffen. Auf der Tagesordnung: Tsipras Abrücken vom Sparkurs.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hallo german readers from Greece . My name is Jim i am a bit older than our newly elected Primeminister ! and i wanted to share some info with you and learn what you think about our newly elected government and i ll try to translate and read your comments too

  • Schulz will mit Tsipras "Tacheles reden"
    ---------------
    Deshalb ist er heute nach Athen gepilgert.
    Er wird sich wohl die "Tagesbefehle" abholen, so wie damals von Hollande.
    Dann wird er sich die Meinungen von Syriza und Anel anhören und sie dann als seine eigenen übernehmen.
    Dazu gehört auch die Ablehnung von neuen Sanktionen gegen Russland und das angedrohte Veto von Tsipras.
    Morgen pilgert Dijsselbloem nach Athen.

  • PAPPERLAPAPP - GRIECHENLAND IST PLEITE!

    Mit einem der zahllosen Jugendlichen vor Ort sollte er reden. So steht lediglich zu befürchten, dass er Tsipras ein Buch aufschwatzt.
    Wenn er wieder "zu Hause" in Brüssel mit Kumpel Juncker zusammentrifft, dann kann er ja die gleiche Rechnung aufstellen mit dem Hintergrund Luxemburgischer Steuermanipulationen:

    "DIESE ALLEINGÄNGE GEHEN NICHT EINFACH SO OHNE ABSPRACHE."

  • PAPPERLAPAPP - GRIECHENLAND IST PLEITE!

  • Wenn jetzt Hr. Tsiparis nicht vor unserem Hr. Schulz kuscht, was passiert dann? Gibt es dann einen "Maidan 2.0" oder eine inszenierte bunte, orangene oder sonstige Revolution? Oder ein paar Sonderflüge nach Athen mit den Jungs von Blackwater...?

  • Und wenn jetzt der Hr. Tsipras nicht vor unserem Hr. Schulz einknickt und kuscht, was passiert dann?

  • „Ich werde Tacheles mit ihm reden“

    Dieser großspurige erste EU-Grüßaugust wird in Brüssel als zahnloser Tiger abspringen und in Athen als Bettvorleger landen. Die Griechen werden ihm zuhören und dann machen sie das, was sie schon immer gemacht haben, nämlich; was sie wollen und die EU zahlt.

  • Na Prost Mahlzeit! Schulz wurde bekannt für eine Gossenprügelei mit Berlusconi im europ. Parlament. Gebracht hat das niemand was… am Ende hetzten die Politiker der beiden Länder die Leute so gegeneinander auf, dass gegenseitige Boykottaufrufe die Folge waren. Jetzt gibt’s ne neue Chance für eine Gossenprügelei und Schulz ist gleich vorne mit dabei. Hätte es eine Bestätigung der griechischen Radikalen für das „4. Reich“ bedurft, Schulz liefert sie auch frei Haus. Wer redet mal mit Schulz Tacheles, dass er seine Egomanie sonst wo ausleben soll.

  • Na Prost Mahlzeit! Schulz wurde bekannt wegen einer Gossenprügelei mit Berlusconi im Europäischen Parlament. Kam dabei irgendwas positives raus? Naja, nicht wirklich, ein Streit zwischen Deutschland und Italien das in Boykottaufrufen gipfelte. Kaum bietet sich eine neue Chance zur Gossenprügelei – wer ist vorn dabei? Klar Schulz! Das ganze natürlich gepaart mit einem Auftreten, dass alle Vorurteile der Athener Radikalen bestätigt. Wenn es eine Bestätigung für das 4. Reich aus griechischer Sicht bedurft hätte – wir haben ja Schulz!

  • Wann endlich ist Schluss mit den Eurokraten. Nachdem sie jetzt auch anfangen unsere Währung kaputt zu machen und deutsche Sparer dafür zu bestrafen, dass sie für ihr Alter vorgesorgt haben, geht das mit Griechenland wieder los. Ich bin sicher, dass dafür auch wieder Milliarden unserer Steuergelder bereitgestellt werden und die in den schwarzen Löchern der griechischen Korruption verschwinden. Jagt doch bitte endlich den Vorsitzenden Herrn Junker in sein Steuerparadies zurück und den von sich so überzeugten Herrn Schulz schickt in Rente und lasst uns bitte diese EU auflösen. Vielleicht werden dann auch international wieder deutsche Interessen vertreten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%