Auf 16 Seiten hat Martin Schulz zusammengefasst, wie er die SPD nach dem Bundestagswahl-Debakel neu aufstellen will. Mitglieder sollen mehr Mitspracherechte bekommen – auch bei Personalentscheidungen in der Bundespartei.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • 6.11.17

    „Sprachschwierigkeiten, schlimmste soziale Verhältnisse“

    Frankfurt. Ingrid König leitet eine Grundschule in Frankfurt am Main. Inzwischen haben 90 bis 100 Prozent der Kinder Migrationshintergrund. Unterricht ist kaum möglich, von der Kommunalpolitik wurde sie aufgegeben. Ein Erfahrungsbericht. Weiterlesen auf welt.de

  • Und was sonst noch so los ist:

    http://www.politikversagen.net/

  • Flucht und Migration:

    ... Ihr bewirkt doch schon in Deutschland nichts! Vom Rest der Welt habt Ihr keine Ahnung, und da wo Eure steuerbefreiten Schulabgänger zur Entwicklungshilfe hingeschickt werden, wird es nach Jahren nur noch schlimmer!!!
    Aber inzwischen könnt Ihr natürlich noch ein paar Bürgerkriegsgesellschaften hier aufnehmen, weil ja nur Opfer des Krieges kommen und die Täter bleiben zu Hause... also bestimmt!!!

    Zusammenhalt und Demokratie? Klar! Mit den Bürgerkriegsparteien! Alle zusammen! Und die arbeitende Bevölkerung soll bitte etwas mehr klatschen, wenn deren gesamtes Stueraufkommen nicht in die viel zu schlechte Infrastruktur geht, sondern naja... halt für was anderes ausgegeben wird!

    Und Demokratie? ja klar, mitreden darf derjenige der ein Parteibuch bei der SPD hat, der Rest nicht! Das stärkt auch den Zusammenhalt!

  • Der Fisch stinkt wie immer vom Kopf her. Eine total inkompetente Führung ist einfach intellektuell nicht in der Lage das Ruder rumzureißen. Aber: es liegt auch an den Grundgedanken und der Grundsatzorientierung einer Partei, wenn sie am Ende nur Flachpfeiffen oben hat. Das heisst auch, dass die Partei aus einer Grundauswahl von Leuten besteht, die eben für die Realität oder die Umsetzung von Konzepten nicht so geeignet sind. Und die Konzepte in Wirklichkeit somit keine sind!

    Zum Nachdenken von Herrn Schulz:

    Ah, die Parteimitlgieder sollen mehr Mitsprache bekommen. Also dass, was man dem Wähler verweigern will (bundesweite Volksabstimmungen). Schulzi, Dein Problem war erst einmal nicht die SPD, sondern Du hattest ein Problem mit potentiellen SPD-Wählern. Oder haben nicht mal die SPD-Mitglieder Dich gewählt? Oder brauchst Du gerade nur die Mitgliederdiskussion, damit Du in der Zwischenzeit von den anderen SPD-Granden nicht abgeschossen wirst?

    Mutige programmatische Klärung?
    Europa: Was willst Du denn da klären? Mehr Visionen, damit man die handwerklichen Fehler nicht mehr diskutiert? Und das Ganzen dann 5 Jahre später zusammenkracht? Oder soll jetzt Deutschland die Ausgabenwünsche von allen anderen mal bezahlen? Weil die Austerität hat ja Europa fast zerstört. Also d.h alle Länder die das Geld mit beiden Händen rausgeworfen haben wie Wowereit beim BER, sind am Ende, und da ist Deutschland dran schuld, weil es nicht mitgemacht hat. Sonst wäre alles gut! Bist Du sicher, dass Du ein trockener Alkoholiker bist?

    Digitalisierung: ja, das bist Du als gelernter Buchhändler genau die richtige Person!

    Sozialer Fortschritt: genau, der Staat ist immer gewachsen, die Zugewinne gingen in den Steuersäckel und die Bschäftigten treten auf der Stelle ... denen kann man ja noch was nehmen um sie vom unnötigen Reichtum zu befreien! Danke Martin!

    Flucht auf Migration? Naja, zumindest erzählst Du nichts mehr von Lösungen, sondern nur von Antworten? Was ist die Antwort? Ja mei? ...

  • Irgendeinen Knüller kann ich in dem Artikel nicht finden. Es ist die übliche Beschwörung der Umverteilung. Damit dürfte einem stetem Absinken der Partei in der Wählergunst wenig im Weg stehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%