Medienbericht
Lauftzeit von Kraftwerk Datteln soll begrenzt werden

Um das umstrittene Kohlekraftwerk Datteln in Nordrhein-Westfalen zu retten, erwägt der Energiekonzern Eon einem Medienbericht zufolge, einer Laufzeitbegrenzung zuzustimmen. Die SPD spricht von völlig neuen Weg in der Energiepolitik, die zu einem bundesweiten Beispiel werden könnten.
  • 1

HB HAMBURG/DATTELN. Im Gespräch sei eine begrenzte Genehmigung für 20 bis 38 Jahre, meldete das Hamburger Magazin "Der Spiegel" am Samstag vorab. Darüber debattiere Eon mit führenden Sozialdemokraten aus Nordrhein-Westfalen.

Hintergrund ist der im vergangenen Jahr gerichtlich verfügte Baustopp für das 1,2 Milliarden Euro teure Industrieprojekt wegen massiver Verstöße gegen das Umwelt- und Planungsrecht. Mit dem Plan soll der Kraftwerksblock doch noch ans Netz gebracht und eine Bauruine verhindert werden.

Norbert Römer, SPD-Fraktionschef im Düsseldorfer Landtag, spricht laut "Spiegel" von einem "völlig neuen Weg" in der Energiepolitik.

"Mit einer Laufzeitbegrenzung würde Datteln bundesweit zu einem Beispiel werden" und einen "Beitrag zu mehr Akzeptanz für neue, hocheffiziente Kohlekraftwerke" leisten. Auf diese Weise hofften die Sozialdemokraten, auch die kohlekritischen Grünen zu besänftigen. Bislang lehnen die Grünen das Projekt ab.

Kommentare zu " Medienbericht: Lauftzeit von Kraftwerk Datteln soll begrenzt werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • mag sein das das Kraftwer Umweltpolitisch sinnvoll ist, wenn ein Konzern wie EON sich aber bewußt über geltendes Recht hinwegsetzt darf dieses nicht unterstützt werden. Wenn EON meint sich mit faulen "Kompromissen" zur nächsten Wahl retten zu können, dann muß die Landesregierung NRW zeigenob Sie aus dem ATOM-betrug gelernt hat. Ein Hoffnungsschimmer ist die Laufzeitbegrenzung von 20 Jahren. Zeigt es doch das EON nicht damit rechnet, das vorher die Lobbyvertretung wieder an die Macht kommt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%