Medienbericht
Regierung rechnet mit mehr Frührentnern ab 63

Die Bundesregierung soll mit bis zu 40 000 zusätzlichen Frührentnern rechnen. Damit würde die Zahl der Nutznießer auf 240 000 steigen - auch die Zusatzkosten könnten sich somit erhöhen.
  • 5

MünchenDie Bundesregierung rechnet nach Medieninformationen mit bis zu 40 000 zusätzlichen Frührentnern wegen der Anrechnung von Beiträgen freiwillig Versicherter für die abschlagsfreie Rente ab 63. Dies habe das Arbeitsministerium auf Anfrage der Grünen mitgeteilt, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Damit erhöhe sich der Kreis der Nutznießer auf 240 000.

Freiwillig Versicherte können nach der neuen Regelung die Rente ab 63 in Anspruch nehmen, wenn sie durch Pflicht- und Freiwilligenversicherung auf 45 Jahre kommen.

Die Regierung geht dem Bericht zufolge davon aus, dass bei Anrechnung von freiwillig gezahlten Rentenbeiträgen auf die 45 Jahre „bis zu etwa 40 000 freiwillig Versicherte unmittelbar und in den Folgejahren jeweils bis zu etwa 20 000 freiwillig Versicherte jährlich“ zusätzlich die Rente ab 63 nutzen.

Nach Schätzungen des rentenpolitischen Sprechers der Grünen, Markus Kurth, könnten sich die Zusatzkosten auf eine Milliarde Euro bis Ende 2017 belaufen.

In Koalitionskreisen war bislang von 50 bis 250 Millionen Euro pro Jahr die Rede gewesen. Die Gesamtkosten für die Rente ab 63 bezifferte die Bundesregierung bis Ende 2017 bislang auf insgesamt sieben Milliarden Euro.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: Regierung rechnet mit mehr Frührentnern ab 63"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Über Jahrzehnte haben die parteipolitischen Nichtskönner Misswirtschaft betrieben und die finanziellen Mittel zweckentfremdet bzw. verschleudert. Das System ist kaputt. Die Ignoranten wie Nahles, Merkel und Böhmer versuchen, dies zu verschleiern.

  • Ich kann das Gelaber von Frührente nicht mehr hören. Am 1.8.1972 habe ich angefangen zu arbeiten. (Ausbildung im Handwerk) Da war ich 14 Jahre alt. Wenn ich mit 63 in Rente gehe habe ich 49 Jahre gearbeitet. Was bitte hat das mit Frührente zu tun???

  • @Ylander
    Über Ihren Beitrag mit den Unproduktiven - Merkel Nahles, musste ich schmunzeln.

    Aber keine Sorge, keiner in Deutschland oder Europa wird sie je in die Reihe der Produktiven bringen und sie selbst wollen das auch nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%