Medienberichte Friedrich feuert Spitzen der Bundespolizei

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich entlässt mehreren Medien zufolge die komplette Spitze der Bundespolizei. Für den scheidenden Präsidenten Seeger scheint auch bereits ein Nachfolger gefunden zu sein.
19 Kommentare
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU). Quelle: dapd

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU).

(Foto: dapd)

BerlinDie Spitze der Bundespolizei wird zum 1. August komplett ausgetauscht. Laut den Nachrichtenagenturen dpa und dapd bestätigten Koalitionskreise am Samstag entsprechende Informationen von „Focus Online“. Demnach soll Behördenchef Matthias Seeger durch Dieter Roman ersetzt werden, der bislang Referatsleiter für Terrorismus-Bekämpfung im Bundesinnenministerium (BMI) ist. Auch die bisherigen Stellvertreter Wolfgang Lohmann und Michael Frehse sollen ausgetauscht werden.

Seeger soll am Montag offiziell über seine Ablösung informiert werden. Verkündet werden sollen die Personalien in der Kabinettssitzung an diesem Mittwoch. Zuvor hatten der „Tagesspiegel“ und die „Mitteldeutsche Zeitung“ in ihren Samstagausgaben über die bevorstehende Ablösung Seegers berichtet. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums in Berlin sagte auf Anfrage, das Ministerium gebe zu Personalspekulationen keine Stellungnahme ab.

Laut „Focus Online“ geriet Seeger im Ministerium hauptsächlich in Misskredit, weil er sich öffentlich vehement gegen eine Fusion von Bundespolizei und Bundeskriminalamt aussprach.

Die Bundespolizei (bis 2005 Bundesgrenzschutz) ist in erster Linie für die Sicherung der Land-, See- und Luftgrenzen im Bundesgebiet zuständig.

  • dpa
  • dapd
Startseite

19 Kommentare zu "Medienberichte: Friedrich feuert Spitzen der Bundespolizei"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • W. Fischer
    Friedrich paßt doch haargenau in diese Koalition.
    Wer hat denn da überhaupt Fortune oder Charsima?
    Denen geht es nur um ihre Ämter, ihre hohen unverschämten Pensionen und alles andere ist doch zweitrangig.
    Wir müssen endlich begreifen, ass es unser alte Bundesrepublik nicht mehr gibt, wir sind schon in vielen Bereichen eine DDR 2.0
    Da bekamen auch nur ganz systemtreue leitede Posten
    Die Behörde werden jetzt mit systemtreuen Mitarbeitern bestückt, wenn es im Volk mal so richtig grummelt und Riesendemos kommen, dann agieren diese System-Günstlinge ganz im Sinne der DDR-Merkel und der vermerkelten CDU und gehen auf die Bürger los.

  • Ein sogenannter Minister ohne Fortüne.
    Man kann nur noch Verachtung für diese Minister der BRD haben.
    Herr Friedrich, gegen Sie zurück in ihre Anwaltskanzlei, und lernen Sie richtig zu arbeiten, als Minister sind Sie unfähig.

  • Naja, Trittin setzte 2003 den Herrn Jochen Flasbarth als Leiter des Umweltbundesamtes ein , obwohl er fachlich denkbar ungeeignet ist .
    Das Aufgabengebiet umfasste auch die Reaktorsicherheit , Herr Flasbarth ist Ökonom und Ornithologe .
    Warum haben sie die noch nicht abgewählt !

  • Neonazi Morde,wurde bestimmt auch in Heilbronn vertuscht,eigene "Kollegen".

  • Solch Gesocks kann man abwählen...

  • Gefahr ist mein Geschäft

    Der Vorteil an meiner Position ist, daß sie die Kraft des Gegners nutzt und potenziert wie das Judo. Wer mich angreift, würde die explosive Situation derart verschärfen, daß die ganze EU erschüttert würde wie von einem gewaltigen Erbeben. Mit allergrößter Wahrscheinlich würde sie zersprengen und China und die USA mit auneinanderreißen. Mein Name würde Weltgeschichte schreiben in einem nie dagewesenen Ausmaß.

    Die Verräter zittern wie Espenlaub, wenn ich komme, machen mir Platz wie einem König. Denkt mal drüber nach.

    Sicher, der Kleingeist mag denken, der ist ein größenwahnsinniger Spinner, dem werde ich's zeigen - und auf den ziele ich ab. Das nennt man Eskalationsstrategie.

    Ist natürlich nur an die gerichtet, die darum wissen.

  • Und die Polizeistation in Fritzlar kann er auch ersatzlos auflösen. Im Ruhestand sind sie ohnehin schon.

  • Ja, die Frage ist berechtigt. Ich vermute eher "innen". Die Politik entfernt sich immer weiter vom Volk. Die Führung bereitet sich auf Konflikte mit dem Fussvolk vor. Da ist eine Bundespolizei, deren Spitzen sich dem aktuellen Innenminister auch persönlich verpflichtet fühlen und die man als kompromisslos linientreu einschätzt, von grossem Vorteil.

    Demonstranten können sich schon mal auf Gummiknüppel und Reizgas statt Dialogbereitschaft und Deeskalation einstellen.

  • Na, denke mal von innen. Von außen kann ja keiner kommen, oder erwarten wir doch wieder 2 Aluminiumflugzeuge die 2 Stahlhochhäuser zum Einsturz bringen? Physik auf den Kopf gestellt...
    Der deutsche Michel hat das "Brot und Spiele" -System wohl so langsam kapiert und merkt hoffentlich recht bald, dass er in einer Diktatur lebt. Verfassung jetzt, bevor es zu spät ist.

  • Ist es nicht interessant, dass Friedrich jemand dort einsetzt der sich im Bereich Terrorismusbekämpfung bestens auskennt?
    Heisst, wir erwarten mehr Terrorismus!
    Welcher Terrorismus wird denn erwartet, einer von Aussen oder von Innen, oder gar beides?

    Ohh, Nachtigal ick hör dick trapsen.....

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%