Medienspekulation
Kann Martin Schulz auch Kanzler?

Es sind noch zweieinhalb Jahre bis zur nächsten Bundestagswahl, doch die Spekulationen um die künftigen Kanzlerkandidaten kommt in Schwung. Für die SPD könnte es laut „Bild“ Martin Schulz werden.
  • 11

Kann Martin Schulz auch Kanzler? Das glauben jedenfalls führende SPD-Funktionäre, glaubt man der „Bild“. Online berichtet die Boulevardzeitung, dass SPD-Parteichef Sigmar Gabriel bereits nach einem Spitzenkandidaten suche. „Denn“, sagte ein Mitglied der engsten SPD-Führung der „Bild“, „wenn er selbst antritt und auch nur 25 oder 26 Prozent holt, wird er den Parteivorsitz verlieren.“

Gerade sieht es für die SPD tatsächlich schlecht aus. Die neusten Umfragen sehen die Partei immer noch im Umfragetief. Laut Wahltrend von „Stern“ und RTL gewinnen CDU/CSU einen Prozentpunkt und kommen auf 42 Prozent. Auch die Linke klettert im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 9 Prozent. Ebenfalls verbessern kann sich die AfD auf 6 Prozent. Doch die SPD verliert wieder einen Punkt und rangiert jetzt nur noch bei 23 Prozent.

Im Gespräch für einen möglichen Kanzler waren auch schon NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz. Vor allem Scholz konnte zuletzt bei der Hamburg-Wahl ein gutes Ergebnis einfahren – und das, obwohl die SPD nicht aus dem Umfragetief kommt. Für die SPD könnte es nun also Martin Schulz richten.

Doch wer ist Martin Schulz? Seit 2012 ist er Europaparlaments-Präsident, er ist 59 Jahre alt, wollte eigentlich mal Fußballspieler werden, stattdessen wurde er Politiker. Als Spitzenkandidat für den Posten des EU-Kommissionspräsidenten der Europäischen Sozialisten bei der Europawahl konnte er sich nicht durchsetzen. Das wurde stattdessen der konservative Jean-Claude Juncker.

Die SPD hat nach Einschätzung des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Torsten Albig (SPD) nur wenig Chancen gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Frau Merkel verkörpert geradezu idealtypisch, was die Deutschen sich in dieser Rolle erwarten“, sagte Albig der Zeitung „Die Welt“. „Es ist schwer, gegen diesen Idealtypus eine Wahl zu gewinnen.“ Doch das sehen nicht alles so: Der „Bild“ jedenfalls sagte ein SPDler: „Schulz gehört zu den wenigen in der Parteiführung, die jedes Amt stemmen können.“

Kommentare zu " Medienspekulation: Kann Martin Schulz auch Kanzler?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Tragik der SPD besteht in der Diskrepanz zwischen der in erster Linie vom linken Parteiflügel gewünschten illusionären Verteilungs- bzw. Umverteilungspolitik und der wirtschaftlichen Reallittät. Die SPD Kanzler, welche eine an den Realtäten orientierte Wirtschaftspolitik betrieben haben, wie Helmut Schmidt oder auch Gerhard Schröder, sind letztlich an der eigenen Partei gescheitert.

  • Hr. Schult als deutscher Kanzler? Bisher habe ich ihn nur wirken sehen gegen Deutschland! Er will Deutschland vernichten, so mein persönlicher Eindruck, den ich bisher gewann. Wir brauchen einen Kanzler/in, der/die 1000% für Deutschland/Deutsche sind.

  • Merkwürdige Handhaltung auf dem Foto. Nicht-Linke wären dafür schon am Pranger.
    .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%