Hitlers „Mein Kampf“ kommt auf den Markt. SPD und Lehrerverband wollen Schulen mit der wissenschaftlich kommentierten Ausgabe ausstatten. Was ein 16-jähriger Oberstufenschüler dazu sagt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Schon mal mit migrationsunfähigen u. -unwilligen Stress gehabt.

    Nein!

    Dann haben sie bisher Glück gehabt oder haben sich vielleicht zurückgezogen oder nicht getraut etwas zu sagen oder jemandem zu helfen.

    Oder leben in einem Elfenbeinturm wir die Politiker und andere reiche Prominente. Weil die haben mit dem Alltag nichts gemein, die auf die Reslität trifft. Vornehmlich aber in den Ballungsgebieten bis hin zu den Ghettos, die man nicht unbedingt besuchen muss.

    Also, wer Stress hat oder bekommt, wir zwar nichts vom Hitler hören aber ganz bestimmt wird man die Erfahrung machen, das das Unwort "Nazi" gegen einem verwendet wird.

    Es heisst dann ganz schnell "Du Nazi, du".

    Es wird wohl nie anderes sein. Hitler und wir Nazis

  • Wir brauchen das Buch nicht. Interessanter ist doch das mittlerweile Wahlbetrug stattfindet, natürlich zum Nachteil der AFD:
    http://www.radiobremen.de/politik/dossiers/wahl15/wahlstimmen100.html

  • Wenn ich das schon lese: "einordnende Kommentare". Das werden dann wohl die richtigen "Einordnungen" sein! Wahrscheinlich verfasst von den einschlägigen
    "Experten". Der einfache Deutsche wird ja für zu doof gehalten, um für sich selbst Einordnungen vorzunehmen.

    Aber mir persönlich wäre die Zeit auch zu schade, das Original zu lesen. Nur kann ich nicht erkennen, inwieweit die heutige Hetz- und Lügenpresse auch nur im geringsten besser oder anständiger sein soll.

    Deutschland begeht zur Zeit durch die absolut ungehemmte Masseneinwanderung öffentlich Selbstmord und die Medien bejubeln das.
    Die Politik von Merkel ist im Ergebnis nicht besser als die von Hitler. Sie führt in den zweiten Untergang innerhalb von 100 Jahren. Und dabei guckt sie immer so harmlos in die Kameras!

  • Gut daß Sie das Buch nicht lesen, Sie könnten einen Erkenntnis-Schock erleiden,
    ebenso wie Ihre Genossen.

  • Jetzt aber schnell dem Dolfi noch den Schnauzbart gebürstet und dann ab mit ihm ins Bett, Herr Spiegel!
    Um 5:45 Uhr muß er wieder einsatzbereit sein.

  • Warum eine kommentierte Ausgabe? Können die Deutschen nicht lesen ? Sind sie nicht in der Lage, ein in einfachem, schlichtem Deutsch geschriebenes Buch sinnerfassend zu lesen? Wir haben 50 % Abiturienten ? Hallo!

  • Sie sollten die Schwarte lesen, sonst behalten die Schwätzer die Meinungshöheit.

  • WAS EIN HYPE

    ... und dazwischen was zum Anklicken zu Hr. Höcke.
    Dabei gibt es doch so ein hervorragendes politisches Programm der AfD zu Bildung, Ausbildung und Studium. Zu Bachelor und Master. Und zu 16000 derzeitgen Studienrichtungen in Deutschland. Jährlich kommen unsägliche 1000 dazu. Warum schreibt man hier nicht über das Bildungsprogramm der AfD?
    ---
    Zum Insitut für Zeitgeschichte: Hr. Gottschalk, warum schreiben Sie nicht, dass die bayrische Staatsregierung dem Insitut für Zeitgeschichte die Mittel entzogen hat? - Und: Ist nicht auch dies bereits Geschichtsverklitterung?
    --
    Also was ist "Mein Kampf"?
    Andreas Andernach faßte es in die passenden Worte, es sei "HEILSARMEE-SERMON".
    Und der Historiker David Clay weiß zu berichten über
    143 ZERSCHMETTERTE BIERKRÜGE, über einen "Marsch" am anderen Morgen eines "selten erbärmlic he(r) Zug alkoholisierter und/oder schon verkaterter Bierdimpfl und Zechbrüder, die sich eine Nacht lang gewaltig die Kante gegeben hatten. Der wegen "Putsch" festgenommene H. entpuppt sich so als eine
    "SCHWER ANGESCHLAGENE, ENTHEMMTE UND , HEUTE WÜRDE MAN SAGEN. ZIEMLICH DURCHGEKNALLTE SAUFNASE."
    Bei allen Versuchen dieses sprachlich schlecht geschriebene Buch in eine historische Bewertung zu bringen genügt eine Geschichtsstunde:
    Antisemitisch, triefende Rassenideologie und Dolchstoßlegende, Ausschaltung aller Parteien, Aufhebung des Föderalismus und staatliche Kammern als Ersatz für Gewerkschaften.
    Es geraten historische Abläufe durcheinander, wenn man nicht zur Kenntnis nehmen möchte, dass es zum Zeitpunkt des Schreibens eine Allgemeine Erklärung der Menschenrechte noch nicht gab und der Artikel 1 des Grundgesetzes ebensowenig existierte.

    DAS GEHÖRT IN DEN GESCHICHTSUNTERRICHT!

  • Wie mit allem,wir diskutieren und drehen Themen bis zum Erbrechen!

    WARUM kann man nach über 70 Jahren nicht über diesen Menschenfänger offen diskutieren???

    Um sich von solchen Schriften und Reden einfangen zu lassen gehören bekanntlich immer zwei dazu! Hier der Hitler, auf der anderen Seite die Deutschen!!!

    Sie sind diesem Schaumschläger und Menschenverachter in die Falle gegangen und kamen dann nicht mehr raus! Mitgegangen gleich Mitgefangen!

    NUR auch damals hat die Parteienlandschaft ,vornehmlich die SPD, in der POLITIK nur Mist gemacht und das sollten sich die heute regierenden ebenfalls vor Augen halten!

    Nur proletisch gegen Menschen zu hetzen und zu beschimpfen hilft auch etablierten Parteien nichts, im Gegenteil!

    Solange sie am Volk vorbei reden und starrköpfig an den Prinzipien festhalten ohne mal darüber nachzudenken was das Volk will, ja der öffnet Tür und Tor für Alternativen, egal in welchem Spektrum!

    Also was ist so schlimm daran, das Volk bei wichtigen Fragen entscheiden zu lassen? Z.B. ob wir ungebremste Asylbewerber aufnehmen wollen! Ob wir das Handelsabkommen CETA oder TTIP wollen etc.

    Das wäre gelebte Demokratie, nur wer sträubt sich dagegen???? DIE C D U!

    Das Buch von Hitler, keine Ahnung ob das lesenswert ist und auch noch gekauft werden sollte, mir reichen die Erzählungen und Berichte von Zeitzeugen um für so einen irren Typen absolut keinen Cent auszugeben!!!

  • "Hitler statt Schiller?"

    Es sollte "Hitler und Schiller" lauten und das nicht erst 70 Jahre nach gewaltsamer Auflösung des III. Reiches.

Mehr zu: „Mein Kampf“ in Schulen - Hitler statt Schiller?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%