Melkkuh Verbraucher: Diese Kosten erdrücken die Bürger

Melkkuh Verbraucher
Diese Kosten erdrücken die Bürger

Dass die Deutschen als Melkkühe für den Staat herhalten müssen, ist bekannt. Was gerne übersehen wird, ist, dass die Bürger noch mit anderen Kosten zu kämpfen haben. Ein Überblick über die teilweise gigantischen Lasten.

  • 28

    Kommentare zu "Diese Kosten erdrücken die Bürger"

    Alle Kommentare
    • @ Energielite

      "Beim Sonderparteitag der Grünen stimmten am vergangenen Wochenende in Cottbus über 90 Prozent der 700 Delegierten für Schröders Agenda 2010. Damit stellten sich die Grünen eindeutig und geschlossen hinter den Kanzlerkurs und haben den Weg frei gemacht für den bisher größten Sozialabbau in der Geschichte der Bundesrepublik.

      http://www.wsws.org/de/2003/jun2003/grue-j20.shtml"

      Aber der Artikel ist nicht ganz frisch? Fischer war da noch Außenminister ;-))

    • Ach Leute, hört auf mit dem Gejammer über deutsche Steuern! Was glaubt Ihr denn, was erst auf Euch zukommt, sobald es die Politiker zugeben müssen, daß sie von allen "Rettungsschirm-Krediten" nicht einen Cent zurückbekommen werden und Deutschland den Club-Med voll alimentieren muss!!
      DANN habt Ihr Grund zum Jammern.

    • Was soll das Gejammere, ganz im Gegenteil, da geht noch was. Die Grünen und die SPD haben es schon angekündigt, Steuern und Abgaben rauf! Die Bevölkerung ist hier viel zu reich und jeder der mehr als 3000.- € Brutto im Monat verdient ist ja in den Augen der Grünen schon ein Superreicher! Die Menschen gehören richtig ausgenommen!

    • @none
      "Man stelle sich vor kein AG überweist mehr Sozialabgaben, Lohnsteuern oder ...brüll...Kirchensteuern. Ja auch das
      ist ein Witz: der AG fungiert als Kassenwart des Clubs " Kirche "."

      Na dann schauen wir doch mal Richtung Süden,dort wo die
      Zitronen blühen,einverstanden?

      Mit der kath.Kirche hat man es ja in Italien,tradionell
      zwar auch mit der Mafia,aber die Katholen sind eben
      schon länger da.
      Nur ist der gemeine Italiener,stolz wie er ist,eher etwas
      sagen wir mal knauserig, lieber die eigene Tasche.
      Was macht er also schaut wo er sparen kann.Wer fällt
      ihm da als erstes ein?Richtig,seine kath.Kirche!!
      Sind ja alle getauft.
      So zahlt der gemeine Italiener eben keine Kirchensteuer!!!
      Auch keine AG.
      Weil man ja haushaltstechnisch auch eher etwas knapp ist,
      hat sich der gemeine Italiener in Form seines
      Bundeskanzlers,sorry Ministerpräsidenten,eben umgeschaut.
      Und wer fällt ihm ein? Richtig,die reichste Vereinigung.
      Nicht die Mafia,die holt man sich später,klaro.
      Und so hat man dann unseren allseits so beliebten Papst
      Benedikt gebeten,doch bitte eine Kollekte zu geben,eine
      Spende.Das Schlimme war nun,der Herr MP wollte sowas wie
      Grundsteuer von der Kirche haben.
      Und was soll ich Ihnen sagen:
      der Herr wird es Ihnen zahlen, den Italienern natürlich,
      nicht den Deutschen.Die halten es da eher konservativ.
      Die zahlen lieber,Kirchensteuer!!!

      Vielleicht sollte der gemeine Deutsche noch mal nach
      Canossa gehen,sich einen MP ausborgen,Monti!!

      Ein mit allen weltlichen Wassern gewaschener,tickreicher,
      intelligenter und ja auch skrupelloser Bursche.

      Klar,hat ja schließlich bei Goldmann&Sachs seine Lehrzeit
      gemacht.Werden nur ziemlich zähe Verhandlungen um die
      Ablösesumme für den Herren.Aber wir haben es ja.
      Aber nur wenn wir keine Kirchensteuern zahlen!!

      Und die Reichen in Italien, die richtig Reichen, meine ich
      die würden uns in unserem Ansinnen sehr unterstützen.
      Die müssen nämlich jetzt auch richtig bluten.

      Bella Italia !!










    • Ein Leidensgenosse...

      die Zeit war noch nicht reif für einen schwulen Vizekanzler und er samt seiner nur am Machterhalt interessierten Umfallertruppe hatte noch nicht die Reife für diese Zeiten.

      So gehts... aber auch mit mir jetzt nicht mehr. Weder das kleinere Übel und schon gar keine Überzeugung wird mich nochmals dazu bringen, ein Kreuzchen bei den etablierten Rattenfängern und Stimmenhuren zu machen.

    • Die fatalen Folgen der verfehlten Politik kommen erst noch. Millionen Rentner und Arbeitnehmer müssen trotz der massiv steigenden Kosten und Abgaben mit immer weniger Nettogeld auskommen. Das treibt in die Verarmung. Investitionen sind nicht mehr möglich und die Nachfrage wird obendrein nochmals sinken. Der Wirtschaftskreislauf wirkt somit paradox. Autos kaufen keine Autos: die Autoindustrie hat schon große Probleme, weil die breite Masse der Bürger Neuwagen nicht mehr bezahlen kann. Andere Branchen werden folgen. Ein wirksames Gegensteuern im Sinne der Bürger hat die Politik seit Jahren versäumt. Sie hat sogar konträr dazu die Verarmung der kommenden Generationen vorangetrieben. Leider haften diese Politiker nicht dafür. Sie verhindern sogar die Umsetzung des Antikorruptionsgesetzes der UN, um korrupt zu bleiben. Damit steht Deutschland auf einer Stufe mit Nordkorea und anderen Diktaturen. Wen soll man aus dem deutschen politischen Einheitsbrei noch wählen? Es gibt keine bürgernahe Partei mehr. Also wendet man sich ab.

    • Wer keine Lust auf dieses Hamsterrad hat, sondern einen friedlichen Übergang bei uns im Lande vorzieht, der möge auf
      www.freiwind.org
      vorbeischauen.
      Wir schaffen das!

    • stellen sie sich doch mal vor jeder Arbeiter könnte sein eigenes Haus haben und niemand wäre mehr Mieter? Jeder hätte soviel Geld das er sagen kann: leck mich ich geh.

      Die Masse bezahlt den Wenigen Sachwerte, die die Wenigen später ihr Eigentum nennen. Und das ist so gewollt.

      Das System funktioniert eben nur durch die zwangsweise Bindung an Verbindlichkeiten; in welcher Form auch immer.
      Würde man diesen ganzen vergeigten Scheiß boykottieren...wollen die jeden einsperren?

      Man stelle sich vor kein AG überweist mehr Sozialabgaben, Lohnsteuern oder ...brüll...Kirchensteuern. Ja auch das ist ein Witz: der AG fungiert als Kassenwart des Clubs " Kirche ".

      So langsam sollte sich dieser ganze Laden hier in Luft auflösen.

    • Ja, man sollte Rohöl fahren... verdammt günstig!

    • Also, ich habe die korrupte FDP gewählt. Zum Dank wurden meine beruflich bedingten Hotelübernachtungen gleich mal eben um 12% verteuert.
      Als Spitzensteuerzahler werde ich wohl keine Partei aus der großen Blockpartei CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne mehr wählen.

    Serviceangebote