Deutschland
Merkel und Wirtschaft einig bei Sparkurs und Innovationen

Die CDU-Kanzlerkandidatin Angela Merkel sieht sich in Teilen ihres Wahlprogramms von der Wirtschaft bestätigt. Man sei sich einig, dass die Reduzierung von Kosten und die Innovation maßgeblich der Schlüssel zum Erfolg seien, sagte Merkel am Samstag nach einem Treffen mit Spitzenvertretern der deutschen Wirtschaft.

HB AACHEN. "Wir sind auf vielen Gebieten zu einem gegenseitigen besseren Verständnis gekommen", stellte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Jürgen Thumann, nach dem Gespräch am Rande des Aachener Reitturniers fest.

Der BDI werde keine Wahlempfehlung geben. Aber nach Ergebnissen von Analysten "hat das konsequenteste Wahlprogramm für die Wirtschaft die FDP geschrieben, gefolgt von der CDU", sagte Thumann. Die Wirtschaftsspitzen hätten in dem rund zweistündigen Gespräch ihre "großen Sorgen" vorgetragen: das marode Sozialsystem, die Arbeitslosigkeit und die immense Staatsverschuldung.

Thumann begrüßte die Berufung Paul Kirchhofs als Finanzexperte in Merkels Wahlteam. Damit sei der CDU ein "entscheidender Schritt gelungen". Kirchhof sei ein Mann mit Visionen, der eine entscheidende Steuerreform in Deutschland auf den Weg bringen könne. Merkel betonte die "offene und freimütige" Atmosphäre des Gespräches, zu dem Thumann eingeladen habe. Sie habe die Notwendigkeit der Entkopplung von Arbeits- und Sozialkosten deutlich gemacht. Das sei nur möglich, wenn die Mehrwertsteuer erhöht werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%