Weniger Flüchtlinge, aber keine Grenzzäune: Das will Bundeskanzlerin Angela Merkel schaffen, indem Europa und die Türkei enger zusammenarbeiten. Vor dem EU-Gipfel warnte sie: Die Union mache sich lächerlich.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Liebe Leser. Die Kommentarfunktion ist geschlossen. Leserbriefe und interessante Beiträge zur Debatte nehmen wir gerne unter debatte@handelsblatt.com entgegen. Beste Grüße aus der Redaktion.

  • (...)

    Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Wie heisst es im Alten Testament so schön: Hirn ist durch nichts zu ersetzen! Frau Merkel ist ersetzbar !

  • (...)

    Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Jetzt bin ich total verwirrt. Was will denn unsere Kanzlerin eigentlich?
    Integration unter hohem Kostenaufwand, oder Rückführung nach dem Ende des Kriegszustandes?
    Falls letzteres ihr politisches Ziel ist, kann man sich die Kosten für ersteres sparen und die Gelder in sinnvollere Maßnahmen investieren
    Jeder Staat der den Anspruch erhebt ein Staat und keine Bananenrepublik zu sein, hat klare gesetzliche Regelungen wie seine Grenzen zu sichern sind und unter welchen Voraussetzungen eine Einreise erfolgen kann.
    Daher hat ein funktionierender Staat auch einen Überblick darüber, wer sich innerhalb seiner Grenzen aufhält.
    Bestehende Gesetze gelten für alle, ohne Ansehen der Person. Verstöße dagegen sollten durch eine unabhängige Justiz sanktioniert werden.
    Für die Öffentlichkeit sollten diese Verfahren transparent sein hinsichtlich Täter, Opfer, Schuld und Sühne.
    Diese Dame hat in ihrem ersten Leben in der DDR überproportional von dem damaligen System profitiert, Studium, Promotion, Westreisen, Sekretärin für Agitation und
    Propaganda in der FDJ.
    Nach der Wende gelang es ihr im Sumpf der CDU Parteifinanzierungsaffäre mit
    Hilfe von H. Kohl in einflussreiche Positionen zu gelangen. Keiner hat je verstanden warum und auf Grund welcher Qualifikation.
    Anscheinend, aus welchen Gründen immer, ist eine CDU/CSU nicht Manns/Frau genug, um sich dieses Problems zu entledigen. Es kann keiner behaupten wir hätten nicht massenweise hoch qualifizierte und bestens ausgebildete Kandidaten im Land, die den Job von Fr. M. mit links und mehr Erfolg erledigen könnten.
    Versuchen Sie doch einmal mehr über ihren Lebenslauf zu erfahren, Sie stoßen auf massive Abwehrmauern von Parteisoldaten und Lohnschreibern.

  • Danke, Sie bringen es auf den Punkt. Die Frau bricht ständig geltendes Recht, aber niemand, auch aus der Journalie, traut sich näher ran. Niemand kennt bzw. weiss genaueres über ihre DDR-Funktionärs Vergangenheit. Komisch, wo doch die Medien bei jeder anderen Person sofort tief in der Vita graben und eigentlich auch immer fündig werden.

    Man weiss allerdings aus dem früheren Umfeld von Merkel, dass die Bekannten und ihr nahegestandenen sie immer eigentlich politisch im Umfeld von Grün-Links verortet hatten und sehr erstaunt waren, als sie dann der CDU beitrat. S. Wikipedia

  • Eines haben Merkel und Erdokahn ja gemeinsam. Sie können beide salbungsvoll Blödsinn schwatzen und mache hören dem umständlichen Luftgewürge auch noch zu. Aber selbst die letzte naive Wählerin fühlt sich mittlerweile von der Kanzlerin für dumm verkauft und kann ihr Getue nicht mehr ertragen.

  • Ich war heute richtig tapfer. Habe mir Frau M. im TV angetan Die Frau ist einfach nicht ganz echt. Unfaßbar, aber leider auch wahr. Die Frau glaubt allen Ernstes, das sie Tun und Lassen was sie will in Europa. In Deutschland wie man sieht - ja. In Europa aber nicht, Wer hat schon Respekt vor Deutschland und dieser Frau?

  • Gratuliere, Herr Dannenberg - ich schaffe das nicht mehr! Wenn ich die Frau nur sehe - schon gar höre - kriege ich einen epileptischen Anfall !!

  • Leider wird in den Reden der Frau Merkel aber auch in vielen Medien nicht sauber argumentiert bzw. berichtet. Daher, was ist der Unterschied zwischen Merkel bzw. CDUSPDGrüne und auf der anderen Seite der AfD?

    Die AfD setzt sich für das geltende Asylrecht nach GG §16 ein, also Aufnahme echter Kriegsflüchtlinge unter Beachtung der Drittstaatenregelung.

    Frau Merkel und ihre CDUSPDGrüne-Mitläufer brechen das geltende Recht und lassen alle rein, die Lust haben bzw. es sich in den Sozialsystemen gut gehen lassen wollen.

    DAS IST DER UNTERSCHIED!

Mehr zu: Merkels Regierungserklärung - Weniger Flüchtlinge in der EU – ohne Abschottung

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%