Deutschland
Methodik und Interpretationshinweise

Allgemeine Methodik der Forschungsranglisten
Beide Forschungsranglisten basieren auf der Publikations- und Zitationsdatenbank von Thomson Scientific, in der 176 Zeitschriften der Kategorie „Economics“ und mehrere Tausend Zeitschriften anderer Fachrichtungen enthalten sind. Ausschlaggebend war, wie oft Fachaufsätze der Forscher und Fakultäten in den indexierten Fachzeitschriften zwischen 1994 und 2004 von anderen Forschern zitiert wurden. Dies dient als Maß dafür, wie groß der Erkenntnisgewinn ihrer Forschungsbeiträge für das Fach ist.

Das Ranking der Einzelforscher
Die Rangliste der Einzelforscher wurde in einem zweistufigen Verfahren erstellt. Zunächst ermittelte Thomson Scientific mit Hilfe der von den Autoren in ihren Aufsätzen angegebenen Institutionszugehörigkeit die in Deutschland arbeitenden Ökonomen, die regelmäßig in internationalen Fachzeitschriften publizieren. Für diejenigen Ökonomen, die mindestens sechs Aufsätze in den indexierten Zeitschriften der Kategorie „Economics“ veröffentlicht haben und die bei den Zitierungen zur Spitzengruppe gehörten, wurden in einem zweiten Schritt die Zitationen ihrer Aufsätze in allen von Thomson indexierten Zeitschriften ermittelt. Einbezogen wurden in die Auswertung außerdem Forscher, die heute in Deutschland arbeiten, aber alle oder einen Teil ihrer Aufsätze veröffentlichten, während sie im Ausland tätig waren. Sie wurden durch Befragung von Hochschullehrern ermittelt. Beiträge mehrerer Autoren wurden ungewichtet jedem einzelnen Autoren zugerechnet. Dem liegt die Einschätzung zugrunde, dass das wissenschaftliche Ansehen eines Autors, der ein viel beachtetes Papier zusammen etwa mit einem amerikanischen Spitzenforscher veröffentlicht hat, nicht geringer sein dürfte, als wenn er es allein veröffentlicht hätte. Dies findet zum Beispiel bei der Zuteilung von Forschungsgeldern an der Universität München seinen Niederschlag, in die die nicht-autorengewichtete Zitationshäufigkeit als ein Faktor eingeht.

Die Universitätsrangliste
Bei den Universitäten wurde ein einstufiges Verfahren gewählt. Hier wurden nur die von Thomson in der Kategorie „Economics“ klassifizierten Zeitschriften berücksichtigt, da es nicht mit vertretbarem Aufwand möglich ist, ökonomische von nicht-ökonomischen Aufsätzen in Zeitschriften anderer Fachrichtungen zu unterscheiden.

Seite 1:

Methodik und Interpretationshinweise

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%