Michael Groschek
NRW-Regierung ist gegen Maut-Pläne

Die NRW-Landesregierung geht auf Konfrontationskurs mit der Bundesregierung und sperrt sich gegen die Mautpläne. „Die Ausländer-Maut bringt viel Ärger, aber wenig Geld“, sagte Landesverkehrsminister Michael Groschek.
  • 3

BerlinAnders als SPD-Chef Sigmar Gabriel stellt sich die SPD-geführte nordrhein-westfälische Landesregierung gegen die Mautpläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). „Die Ausländer-Maut bringt viel Ärger, aber wenig Geld“, sagte Landesverkehrsminister Michael Groschek (SPD) dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ vom Donnerstag. Zuvor hatte bereits die nordrhein-westfälische CDU das Vorhaben Dobrindts mit Blick auf mögliche Nachteile für den grenzüberschreitenden Verkehr abgelehnt.

Groschek regte an, statt einer neuen Pkw-Maut besser die bislang auf Autobahnen und ausgewählten Fernstraßen erhobene Lkw-Maut auf alle Straßen auszuweiten. „Was wir brauchen, ist ein Konzept, das wenig Ärger und viel Geld einbringt“, verlangte der SPD-Politiker.

Auf die Pkw-Maut dringt besonders die CSU, während in der CDU viele Politiker dem Vorhaben skeptisch gegenüberstehen. Dagegen signalisierte Gabriel wiederholt Unterstützung für die Pläne Dobrindts, über die derzeit in der Koalition beraten wird. Diese Pläne sahen zunächst eine Pkw-Vignette für alle Straßen vor. Zuletzt gab es allerdings aus der CSU Kompromisssignale, wonach eine Beschränkung auf Autobahnen möglich sei. Ein Ziel des Vorhabens ist es, Ausländer auf deutschen Straßen an deren Finanzierung zu beteiligen.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Michael Groschek: NRW-Regierung ist gegen Maut-Pläne"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "........aber wenig Geld“ "

    2013 haben die KfZ-Besitzer ~54 Mrd. € gesamt an Steuern bezahlt, davon wurden/sind ~17 Mrd. € in Neu- und Sanierung der Verkehrsinfrastruktur investiert !

    Wo sind die restlichen 34 Mrd. € Steuergelder geflossen ?

    Geld ist zu genüge da, nur IHR Volksvertreter und die profitierende Lobby könnt damit nicht seriös umgehen !!!

  • Wegezoll
    --------
    Einige Bundesländer in den Grenzregionen stäuben sich, einen Wegezoll für Autos mit Migrationshintergrund einzuführen.
    Sie fürchten, dass diese dann nicht mehr nach Deutschland kommen.
    Vor allem NRW, Bayern und BW wären dann betroffen.

    Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will seinen Gesetzentwurf für die umstrittene Pkw-Maut im nächsten Monat vorlegen.

    Zahlen sollen dann alle.
    Aber was ist mit LKWs ab 3,5-12 Tonnen? Die sind davon ausgenommen und zahlen nichts!
    Die LKW-Maut greift erst ab 12 Tonnen.
    Dabei richtet ein LKW mehr Schaden an als 60.000 PKW.
    Und jetzt sollen auch noch Gigaliner kommen. Die sind noch schwerer und richten somit noch mehr Schaden an.

    Raffzahn Schäuble will die schon mehrfach vom Autofahrer bezahlten Autobahnen an "Heuschrecken" (Banken und Versicherungen) verkaufen, welche dann "Wegezoll" kassieren dürfen. Und er kassiert dann die Umsatzsteuer.

  • Seit wann sind Politiker gegen Bürgerabzocke, zumal sie damit nur ihre Einkommen erhöhen??

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%