Ministerposten in großer Koalition
Donnerstag fällt die Entscheidung

Noch kochen die Spekulationen über die Besetzung der SPD-Ministerposten hoch. Doch damit wird es am Donnerstag vorbei sein. Dann steht die Mannschaft. Klar ist jetzt schon, dass Generalsekretär Benneter abtritt.

HB BERLIN. Mitglieder der SPD-Führung sagten am Mittwoch, die Personalien sollten am Vormittag in einer Sondersitzung des Präsidiums geklärt werden. Später tagt die Bundestagsfraktion, die in die Entscheidung eingebunden werden soll. SPD-Chef Franz Müntefering will am Nachmittag vor die Presse treten.

Bundeskanzler Gerhard Schröder erteilte dem Drängen von Mitgliedern der SPD-Führung eine Absage, das Amt des Vizekanzlers zu übernehmen: "Ich werde der nächsten Bundesregierung nicht angehören - definitiv nicht angehören", sagte er vor Gewerkschaftern. Nach seiner Absage wurde in der SPD debattiert, ob Müntefering Vizekanzler werden solle.

Dazu wurden in der SPD Meinungsverschiedenheiten deutlich. Präsidiumsmitglied Andrea Nahles sagte: "Ich würde glauben, dass das Einiges erleichtern würde." Fraktionsvize Gernot Erler sagte dagegen: "Ich glaube, es gibt auch eine große Erwartung, dass er die Fraktion und die Partei erstmal in diese Koalition hineinführt." Müntefering selbst äußerte sich dazu nicht. Sollte er ins Kabinett wechseln, wird erwartet, dass er nicht gleichzeitig Fraktions- und Parteichef bleibt.

Seite 1:

Donnerstag fällt die Entscheidung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%