„Mit Leib und Seele CDU-Mitglied“
Mappus schwört seinem „Scheiß-Verein“ die Treue

Die Spitze der Südwest-CDU will ihn wegen wüster Beschimpfungen loswerden. Doch Ex-Ministerpräsident Mappus will seiner Partei noch lange erhalten bleiben – und zwar „mit Leib und Seele“.
  • 25

BerlinIn der EnBW-Affäre haben der baden-württembergische CDU-Landesvorsitzende Thomas Strobl und der Stuttgarter CDU-Fraktionschef Peter Hauk Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus einen Parteiaustritt nahegelegt. Es gebe keine „Zwangsmitgliedschaft“ in der CDU, sagte Strobl der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. „Es ist der CDU nicht mehr länger zuzumuten, dass sie mit jemandem etwas zu tun hat, der die Partei und ihre Mitglieder verunglimpft“, sagte Hauk.

Ähnlich äußerte sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger. „Wenn Herr Mappus die CDU tatsächlich als Scheiß-Verein bezeichnet hat, dann stellt sich die Frage, ob er noch Mitglied der Partei sein muss“, sagte das Mitglied im Landesvorstand der Südwest-CDU Handelsblatt Online. „Die CDU ist es leid, bei der Vergangenheitsbewältigung immer neue Rückschläge einstecken zu müssen.“

Mappus hatte an seinen engen Freund und Finanzberater Dirk Notheis beim Rückkauf der EnBW-Aktien geschrieben, er habe „gute Lust“, aus dem „Scheißverein“ auszutreten - gemeint war die CDU. Der Ex-Regierungschef lehnt einen Parteiaustritt allerdings ab. „Ich bin und bleibe mit Leib und Seele CDU-Mitglied“, sagte Mappus der „Bild“-Zeitung.

Bei dem EnBW-Deal hatte er den Rückkauf von EnBW-Aktien für 4,7 Milliarden Euro vom französischen Konzern EdF am Parlament vorbei eingefädelt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen des Vorwurfs der Untreue. Der zentrale Vorwurf ist, dass der Preis für den Aktienrückkauf zu hoch war.

Bilger, der auch Vorsitzender des CDU-Bezirks Nordwürttemberg ist, versicherte, dass auch die CDU die Umstände um die EnBW aufklären wolle. „Wenn unser Aufklärungsanspruch aber durch Herrn Mappus oder andere infrage gestellt wird, dann erzeugt das ein verheerendes Bild und lenkt von allen anderen politischen Projekten der CDU in Baden-Württemberg ab.“

Seite 1:

Mappus schwört seinem „Scheiß-Verein“ die Treue

Seite 2:

Mappus von Parteifreund mit Interna versorgt

Kommentare zu " „Mit Leib und Seele CDU-Mitglied“: Mappus schwört seinem „Scheiß-Verein“ die Treue"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Natürlich ist die CDU ein "Scheiß Verein", das denke ich über meine Vereinmitgliedschaften auch immer wieder, nicht selten zu Recht.
    Jeder der sich in solchen Organisationen engagiert kann das, so glaube ich, nachvollziehen.
    Das hindert mich nicht mich trotzdem immer wieder zu engagieren.
    Das Problem in der Politik ist lediglich das man so unfeine Dinge nicht öffentlich aussprechen darf, obwohl es eigentlich gut tut. das liegt daran, dass anders als im Verein nicht jeder jeden kennt und somit solche Ausdrücke nicht immer richtig gewürdigt werden. Deshalb ist es ja auch immer wieder unfair, wenn Presse das nicht differenziert, weil ein politisches Interesse befriedigt werden soll.

    H.

  • Mappus der Star der cdU, holt ihn da raus, bevor die cdU und seine Nachfolger noch mehr leiden. Von dem Koalitionspartner ganz zu schweigen, der wird wohl weiterhin am Abgrund mutieren. Im Schwoabeland, wie andersch wo, mitgehange, mitgefange.

  • um die Wiederwahl der Mutti ich meine " IM-Erika" mach Dir mal keine sorgen; dafür sorgt schon Piggin-Wahlverein und ARD & ZDF sowie auch das Handelsblatt; Spiegel etc. Welt; Bild

    Auch die SPD sorgt hierfür--weil das Personal dort so grotte- schlecht ist und genau so korrut.

    Mitti wird gewinnen, aber ich mache mir sorgen was dann dannach in einigen Monaten später passieren wird , wenn in FR & Spanien die Leute aufstehen werden und zu Millionen nach Brüssel ziehen werder Sternförmig aus ganz Europa und in ganz Europa werden die Straßen brennen; profitierer der EU gegen abgehängte .

    Das wird in Straßenschlachten unendlicher Größe enden schließlich in einen gesamteuropäischen Bürgerkrieg.

    Den Mutti verursacht hat in Ihrer grenzenlosen Einfalt zusammen mit Ihrer Partei der CDU.

    Bruder mit Geld gegen Bruder ohne Geld und Perspektive. Dann wird man sich vor den Häusern derer Versammeln, die von den Zinsen profitieren der Armen die dann nichts mehr zu essen haben werden oder keine Wohnungen haben.

    Die sind aber in der Überzahl.

    Was machen die dann ?

    Ohne FR ist die EU nicht zu halten und das wird sich schon so im Bereich kurz vor der Wahl herausstellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%