Mitbestimmung sei ein Erfolgsmodell
DGB-Chef Sommer fordert mehr Macht für Aufsichtsräte

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert mehr Macht für die Aufsichtsräte und damit auch mehr Mitbestimmung für die Arbeitnehmervertreter.

HB BERLIN. Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Michael Sommer, hat sich für mehr Einfluss des Aufsichtsrats auf das operative Geschäft und damit auch für mehr Mitbestimmung für die Gewerkschaften ausgesprochen.

Er könne sich vorstellen, dass die Geschäftspolitik stärker Gegenstand im Aufsichtsrat sein müsste, sagte Sommer in einem am Sonntag vorab veröffentlichten Interview der „Süddeutschen Zeitung“. Dies betreffe die Produktplanung, die Personalentwicklung und gehe bis hin zu den Verkaufsstrategien: „Die Lehre aus der Opel-Krise ist doch, dass es Sinn macht, wenn der Aufsichtsrat nicht nur strategische Entscheidungen trifft und Spitzenmanager bestellt, sondern auch bei operativen Entscheidungen mitwirkt, bei Produktplanung und Modellentwicklung.“

Bislang konzentriere sich die Macht in dem Gremium auf den Aufsichtsratsvorsitzenden. Dieser sei häufig sehr unmittelbar in die Geschäftspolitik eingebunden. Aber der Aufsichtsrat selbst könne nicht so in die Tiefe gehen: „Wir haben in Deutschland ein System, dass der Aufsichtsrat zwar die strategischen Personalentscheidungen mit beeinflusst, aber die operative Arbeit dem Vorstand allein überlassen bleibt.“ Bislang seien Unternehmen aber immer operativ Pleite gegangen und nicht strategisch. Trotzdem werde so getan, als ob die Aufsichtsräte die Möglichkeit hätten, auf die aktuelle Geschäftspolitik Einfluss zu nehmen: „Das haben sie objektiv nicht.“

Seite 1:

DGB-Chef Sommer fordert mehr Macht für Aufsichtsräte

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%