Möglicher Anschlag
Giftbrief-Alarm bei Schröder, Schäuble und Roth

Mehrere Spitzenpolitiker haben offenbar verdächtige Briefe mit einer bräunlichen Substanz bekommen. Unter den Adressaten sind Altkanzler Schröder und Finanzminister Schäuble. Auf die Täter gibt es schon Hinweise.
  • 5

BerlinDie Kriminalpolizei ermittelt wegen eines möglichen Giftbriefanschlags auf Alt-Kanzler Gerhard Schröder (SPD) und weitere Politiker. Schröders Büro hat einen Bericht von „bild.de“ bestätigt, wonach ein verdächtiger Brief eingegangen sei. Post mit einer losen bräunlichen Substanz erhielten nach Angaben des Internetportals auch Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) und die Linke-Politikerinnen Katja Kipping und Gesine Lötzsch.

Der Umschlag sei der Bundestagspolizei übergeben und daraufhin dem Landeskriminalamt Berlin zugestellt worden. Noch am selben Tag sei die Rückmeldung gekommen, dass es sich um eine ungefährliche Substanz handele.

Zudem wurde demnach ein Brief an die Wohnung von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) in Baden-Württemberg geschickt. Der Brief sei an Ingeborg Schäuble adressiert gewesen. Auch diesem Fall habe sich die Substanz als harmlos erwiesen, hieß es.

Dem Bericht zufolge soll ein Brief mit arabischer Schrift Hinweise auf eine salafistische Gruppe geben. Auch mehrere russische Generalkonsulate, darunter in Hamburg und in Bonn, erhielten laut „bild.de“ verdächtige Umschläge.

Entwarnung gab es demzufolge im Fall von Kipping und Lötzsch: Die bei ihnen gefundene bräunliche Substanz habe sich bei einer Untersuchung durch das Landeskriminalamt Berlin als harmlos herausgestellt, hieß es. Die anderen Funde würden noch untersucht.

Altkanzler Schröder wurde bereits am Tag zuvor bedroht: Eine Geburtstags-Nachfeier für Schröder wurde wegen einer Bombendrohung unterbrochen. Am Montagabend hatte ein anonymer Anrufer im Schlosshotel Kronberg im Taunus angerufen. Die Polizei hielt die Drohung für glaubwürdig. Das Nobelhotel wurde evakuiert.




Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Möglicher Anschlag: Giftbrief-Alarm bei Schröder, Schäuble und Roth"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Und - Haben die Briefe was genützt?

    Ein teurer Preis, den der Absender wohl "zahlen" wird. Der steht doch in keinem Verhältnis zum Ertrag.

  • Das Schröder sich den Sozialdemokratischen Pelz überzogen hatte und dann als Kanzler wählen lies von eben Sozialdemokraten, war doch genial als Rothschild Kanzler.

    Die Roth wird in Deutschland wohl von soviel Leuten gehasst, dass es schwer vorstellbar ist, dass Salafisten dahinter stecken. Die würden nicht spielen. Außerdem ist
    Claudia Roth Kämpferin für den Islam rund um die Uhr unterwegs.

    Bei Kipping und Lötzsch wird wohl der Frust gegen eine
    SPD/GRÜNE/LINKE Regierung der Grund sein. Dann kommen alle Forderungen der 3 Parteien zusammen und werden Deutschland mit Sicherheit platt machen.

    Aber Widerstand wird mit offenen Visier geführt , so ist er auch Rechtmässig. Vermummte wie der militärische Arm
    der Grünen,SPD,Linke in Hamburg z.B die Steine und Branndbomben auf Polizisten werfen und sogar versuchen Polizisten zu töten, sind nichts weiter als Verbrecher.

    Ginge es wirklich um Themen, stürmt oder geht man in das Rathaus und stellt die richtigen Leute und befragt sie.

    Aber Politiker lassen die Polizei die Prügel einstecken und klagen dann auch noch Polizisten an, die Guten.

    Der innere Frieden in Deutschland ist schon lange gefährdet , fleissig wird an seinen Ausbruch von der Politik hin gearbeitet.

  • Was ich jetzt sage, mag sich radikal oder mitleidlos anhören, aber angesichts der Machenschaften und Verbrechen dieser Personen und den Parteien, der sie angehören, und dem eklatanten Ausmaß des Verrats am deutschen Volk und den Europäern insgesamt kann ich es nicht mehr anders ausdrücken.

    Das einzig traurige an dieser Meldung ist, dass diese Anschläge gescheitert sind und diese Figuren uns weiter erhalten bleiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%