Möglicherweise schon ab Herbst höhere Steuern
Stolpe will Steuervorteile für Geländewagen fallen lassen

Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe hat sich für ein Ende der Steuervorteile für Geländewagen ausgesprochen. Eine Sprecherin des Ministers bestätigte am Donnerstag in Berlin einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“, wonach das Verkehrsministerium keine Einwände gegen die Änderung hat.

HB MÜNCHEN. Stolpe hält der Sprecherin zufolge aber weiter daran fest, dass Berufsgruppen wie Handwerker, Bauern, Förster oder Winzer dadurch bei der Kfz-Steuer nicht zusätzlich belastet werden dürften.

Bisher können Halter von Geländewagen, die schwerer als 2,8 Tonnen sind, ihre Autos als Nutzfahrzeuge anmelden und müssen damit teilweise deutlich weniger Kfz-Steuer zahlen. Laut der Zeitung könnten nach der Änderung schon von Herbst an höhere Steuern erhoben werden. Das Verkehrsministerium gehe davon aus, dass das Bundesfinanzministerium zusammen mit den Länderministern die Änderungen bei der Kfz-Steuer vornehmen werde, sagte die Ministeriumssprecherin.

Die Länderfinanzminister, die sich Ende April für eine Abschaffung ausgesprochen hatten, versprechen sich von der Aufhebung der Steuervergünstigung Mehreinnahmen in dreistelliger Millionenhöhe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%