MTV-Zeichentrickserie
Teuflisch viel Aufmerksamkeit für „Popetown“

Eine bessere Reklame für seine Zeichentrickserie „Popetown“ hätte sich der Musiksender MTV gar nicht wünschen können: Die Proteste von Katholiken gegen die Serie, deren Ausstrahlung in Deutschland noch gar nicht begonnen hat, werden zusehends schriller. Die CSU hat nun sogar die Justiz bemüht.

HB MÜNCHEN. Der Vorsitzende der CSU-Fraktion in bayerischen Landtag, Joachim Herrmann, hat nach eigenen Angaben Strafanzeige gegen MTV erstattet. Die vor Ostern erschienene Anzeige für „Popetown“ mit einem vom Kreuz herabgestiegenen Christus und der Überschrift „Lachen statt rumhängen“ verhöhne den Kern des christlichen Glaubens, sagte Herrmann am Dienstag in München. Die Werbung sei „völlig indiskutabel“ und zeuge von mangelndem Respekt vor religiösen Überzeugungen.

Zuvor hatte bereits das Erzbistum München und Freising juristische Schritte gegen MTV eingeleitet: Ein von dem Bistum beauftragter Anwalt forderte den Sender auf, „Popetown“ nicht auszustrahlen und dies schriftlich bis zum morgigen Mittwoch zuzusichern. Sollte MTV die Serie nicht absetzen, sei ein Gang vor Gericht unabwendbar, so das Bistum. Es sieht in der Werbung für die Serie und in Popetown an sich eine Verunglimpfung religiöser Symbole. Als Beispiele führt das Bistum an, in der Sendung werde ein „durchgeknallter Papst“ gezeigt, der zum Herumhüpfen einen „Springstock“ benutze, der eindeutig die Form eines Kreuzes habe.

Der Protest gegen die Sendung hat sich inzwischen auch im Internet formiert: Auf stoppt-popetown.de werden Christen aufgefordert, ihrem Ärge über die Sendung mit Briefen und Mails an MTV Luft zu machen und die Werbepartner des Sender aufzufordern, auf Reklame im Umfeld der Sendung zu verzichten. „Stoppt Popetown“-Aufkleber werden auf der Site für 50 Cent das Stück verhökert, Kaffeetassen und Hemden mit dem Slogan gibt es etwas teurer in einem externen Online-Shop.

Scharfe Kritik an der TV-Serie übte der vom Vatikan gemaßregelte brasilianische Befreiungstheologe Leonardo Boff. „Ich denke, solche Phänomene zeigen, wie weit der Verfall der westlichen Kultur bereits fortgeschritten ist“, sagte Boff am Dienstag in einem Interview der Deutschen Welle. Die Gesellschaft müsse Selbstkritik üben und sich fragen, wo die Grenzen seien. „Wenn diese Grenzen überschritten werden, sind wir nah dran am Bruch des sozialen Zusammenhangs“, sagte Boff.

MTV will die Serie in Deutschland ab 3. Mai ausstrahlen. Auf seiner  Internet-Seite schreibt der Sender über „Popetown“:„ Ein durchgeknallter Papst und ein krimineller Kardinal bedingen ungewollt-gewollte Todesfälle, die Versklavung von Kindern und weitere, äußerst seltsame Vorfälle in 'Popetown'.“ Bisher war die Sendung nur in Australien zu sehen; in Großbritannien ist sie nur auf DVD erhältlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%