Musikfestival in Darmstadt
18 Frauen erstatten Anzeige nach sexuellen Übergriffen

Nach einem Festival in Darmstatt sagen mehrere Frauen aus, sie seien von einer Gruppe Männer umzingelt und begrapscht worden. Die Täter sollen Asylbewerber aus Pakistan sein.

DarmstadtNach einem großen Musikfestival in Darmstadt wenden sich immer mehr Frauen wegen sexueller Belästigungen an die Polizei. Bis zum Dienstag meldeten sich 26 Frauen, wie eine Polizeisprecherin sagte. Es lagen demnach 14 Anzeigen vor. Die mutmaßlichen Täter sollen die Frauen in Kleingruppen angetanzt und unsittlich angefasst haben. Bis Montag hatten sich 18 Frauen an die Polizei gewandt.

Zumeist junge Frauen hatten nach Angaben der Ermittler davon berichtet, beim Darmstädter Schlossgrabenfest unsittlich berührt worden zu sein. Ähnlich wie in der Kölner Silvesternacht sollen die Verdächtigen in Kleingruppen vorgegangen, die Frauen umzingelt und unsittlich angefasst haben. Die Taten sollen sich überwiegend in der Nacht zum Sonntag ereignet haben. Zu dem viertägigen Open-Air-Musikfestival in Darmstadt waren mehr als 400.000 Menschen gekommen.

Die Ermittlungen zu den mutmaßlichen Tätern dauern an. „Die Frauen gaben an, dass es sich nach ihrem Eindruck um Männer aus dem südasiatischen Raum gehandelt habe“, hieß in einer Polizeimitteilung vom Montagnachmittag. Drei zunächst festgenommene Männer, bei denen es sich um pakistanische Asylbewerber handeln soll, sind wieder auf freiem Fuß.

In der Silvesternacht waren in Köln zahlreiche Frauen sexuell belästigt und ausgeraubt worden. Auch in anderen Städten hatte es sexuelle Übergriffe in der Silvesternacht gegeben. Ein Großteil der Tatverdächtigen sind Ausländer, einige hatten Asyl in Deutschland beantragt. Das Ausmaß der Vorfälle sorgt bundesweit für Entsetzen. Daraus entwickelte sich eine Diskussion um Sexismus und Einwanderung.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%