Muslime in Deutschland Kauder ermuntert zum Bau von Moscheen

Man müsse anderen Religionen ihren Spielraum lassen - so Unionsfraktionschef Volker Kauder. Er ermuntert Muslime in Deutschland, mehr Moscheen zu bauen. Muslimische Feiertage in der BRD lehnt er jedoch ab.
15 Kommentare
Der Neubau der Moschee in Köln. Quelle: dpa

Der Neubau der Moschee in Köln.

(Foto: dpa)

BerlinUnionsfraktionschef Volker Kauder hat die Muslime in Deutschland ermuntert, mehr Moscheen zu errichten. „Wer für Religionsfreiheit eintritt, muss anderen Religionen ihren Spielraum lassen. Deshalb sollen Muslime in Deutschland Moscheen bauen“, sagte Kauder der Zeitung „Die Welt“ (Mittwoch). In Deutschland sei die Ansicht verbreitet, Religion für Privatsache zu halten. „Aber dem widerspreche ich. Religion muss im öffentlichen Raum stattfinden können.“

Muslimische Feiertage in der Bundesrepublik lehnt Kauder aber mit Verweis auf die christlich-jüdische Tradition ab. „Doch muss die Gesellschaft, müssen Arbeitgeber oder Schulen es einrichten, dass Muslime sich auf eigenen Wunsch solche Tage problemlos freinehmen können“, sagte der CDU-Politiker.

Kauder beklagte, dass es Christen weltweit immer schwerer hätten. „Überall dort, wo Muslime die Mehrheit stellen, kommen Christen mehr und mehr unter Druck. Religion darf aber nicht zum politischen oder kulturellen Machtinstrument werden.“ Mit besonderer Sorge erfülle ihn die Lage in Syrien. Kauder befürchtet, dass die Christen dort nach Ende des Assad-Regimes erst recht in Bedrängnis geraten.

Der CDU/CSU-Fraktionschef setzt sich seit langem für verfolgte Christen ein und hat über das Thema nun ein Buch geschrieben.

  • dpa
Startseite

15 Kommentare zu "Muslime in Deutschland: Kauder ermuntert zum Bau von Moscheen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • ... meine Vision bezüglich der nächsten Bundestagswahlen werden immer klarer...

    der Wahlzettel liegt vor mir... was werde ich wählen...

    CDU wie die letzten 21 Jahre.... niemals...

    meine Hand wandert nach rechts... die einzige Alternative gegen den Ausverkauf Deutschlands kann nur heissen

    NPD NPD NPD NPD NPD NPD NPD NPD NPD NPD

  • Immer diese Zugeständnisse... Ich ertrage es nicht mehr! Mutwillig wird hier eine Gemeinschaft erzwungen, die aber leider mit der derzeitigen Einstellung der Muslime in Deutschland nicht funktioeniert - es werden keine Moscheen bebraucht - so ein Unsinn, das ist doch für Jeden Normalbüger befremdlich und verursacht Unwohlsein. Die derzeitige Lage ist zu vergleichen mit unauthentischen Eltern (Wir Deutsche), da ziehen die Kinder (nicht integrierte "Ausländer") auch ihr eigenes Ding durch. Deutsche Politiker haben keinen Arsch in der Hose und treiben Normalbürger dazu sich politisch nach rechts zu orientieren, allein der Erhaltung Ihrer Kultur willen.

  • Auch wenn man mich jetzt hier steinigt: Ich habe ein Faible für Tunesien und habe dort eine Menge liebenswerter Menschen kennengelernt. Bitte, baut mir eine Moschee vor die Haustür, aber erst dann, wenn die Klimaerwärmung endlich hi angekommen ist, wir mindestens 300 Sonnentage in Kiel pro Jahr haben und wenn die Förde bis auf 20 Meter an meine Haustür heran reicht.

    Okay, hier in Kiel halten sich die Probleme mit Muslimen in engen Grenzen, mir ist klar dass das im Ruhrgebiet (wo ich 40 Jahre gelebt habe) und in Berlin ganz anders aus sieht.

  • Mir kommt immer öfters der Gedanke,dass hier Kräfte am Werke sind,die in Deutschland einen ganz großen Kehrtag provozieren wollen.
    Doch Vorsicht Herr Kauder ,wenn sie und andere den Erdrutsch ausgelöst haben werden, kann er auch von Ihnen nicht mehr kontrolliert werden. Will man genau dies?!!

  • die nehmen ja den Grünen jedes Thema weg..
    Wir sollten auf das Christentum pochen und nicht
    ständig Atheismus zur Schau stellen..sonst
    verlieren wir bald Kultur und Tradition.
    Ich kenne keinen nicht einen Moslem,der nicht den
    Koran verteidigt,selbst mit seinem Leben..
    Hier verachten sie die Ungläubigen,welche sich noch
    damit brüsten und meinen besonders aufgeklärt zu sein..
    Wer die Christen in Syrien fragt,wird hören wie allein
    gelassen sie werden...
    Kauder ist auch so ein Wullf..und was kommt von
    Pfarrer Gauck..die linke und die rechte Wange hinhalten.
    Auch wenn man mitten in der Heimat auf die Fresse kriegt..

  • Kauder will Moscheen bauen lassen,dafür werden an anderer Stelle Kirchen abgerissen .
    Man muss sich hier fragen ,haben wir schon eine islamische
    Republik .
    In den Großstädten hat der Islam schon Einzug gehalten .
    Man könnte meinen ,DE ist schon im islamischen Ausland .
    Da plappert Kauder noch von einer Islamisierung DE.
    Die Christen Deutschlands werden demnächst Ausländer im eigenen Land sein.
    Armes Deutschland .



  • Ich fordere die Zwangsbeschneidung aller deutschen Politiker sowie ihrer Kinder.Anschließend dürfen sie sich entscheiden zu welcher semitischen Wüstenreligion sie gehören wollen.

  • Für mich klingt das ganz klar nach Wahlpropaganda und frühzeitiger Jagd nach neuen Wählerstimmen. Das ist echt unfassbar, wie man sich so widersprechen kann ! Merkt denn keiner, dass wir bei rückläufiger Geburtenrate und fortschreitender Zuwanderung eine zunehmende Islamisierung in Deutschland erleben ? Es würde mich nicht wundern, wenn in zwanzig Jahren auch in Deutschland die Christen verfolgt werden. Ich bin wahrlich kein Nazi, aber das geht entschieden zu weit. Sollen denn muslimische Kinder wegen eines Feiertags zu Hause bleiben, während "andere" Kinder in der Schule eine Klassenarbeit schreiben ? Und was ist mit Moscheen, die für irgendwelche terroristischen Treffen missbraucht werden ? Reicht es denn nicht, wenn wir der Gefahr aus dem Ausland ausgesetzt sind ? Müssen wir uns zusätzlich im Inland gefährden und hiesige Steuergelder für zwar nötige, aber vermeidbare Polizeieinsätze verschwenden ? Ich habe für solche Äußerungen absolut kein Verständnis !

  • Lieber Volker, Religion soll also in der Öffentlichkeit stattfinden? Kein Problem. Warum sieht die Sehitlik-Moschee am Columbiadamm in Neukölln eigentlich wie eine Festung aus? Meterhohe Mauern mit Stacheldraht oben drauf. Erinnert mich eher an ein Gefängnis statt an ein befreiendes, religiöses Gefühl. Soll so der "Transfer interkultureller Kompetenzen" (auch "TIK" genannt) gefördert werden? Gelten Mauern neuerdings als Symbol für Offenheit und Freiheit im Sinne des Artikels 4 Grundgesetz?
    Ich finde Volker, Sie sind ein Heuchler. Nicht mehr und nicht weniger. Und auch deswegen werde ich ihre farblos gewordene, vor argumentativer Einöde strotzende Partei nicht mehr wählen.

  • Langsam drängt sich in mir immer mehr die Frage auf, ob man uns allen etwas ins Trinkwasser schüttet.
    Kein Patriotismus, keine Selbstachtung. Alles hat man uns mittel einer Droge genommen.
    Eilfertig, wie kleine Pinscher, folgen wir den Forderungen des Zentralrates der Juden und der Muslime. Da wir in Sondersitzungen der Ethikkommission versucht, entgegen dem Grundgesetz, das archaische Beschneidungsritual zu legalisieren. So schnell findet sich keine Kommission für wichtigere Dinge zusammen.
    Ich für meinen Teil kann behaupten:
    Ich brauchte sie nicht, ich brauche sie nicht, ich werde sie auch niemals brauchen.
    Und wenn’s denn unbedingt sein muss, sollte die Gesamthöhe von 2,50 m nicht überschritten werden.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%