Nach dem Abitur
Studium immer beliebter

Die Bereitschaft zum Studium wächst. Drei Viertel der Studienberechtigten streben an die Hochschulen. Nach dem Wegfall der Wehrpflicht und den doppelten Abi-Jahrgängen dürfte der Ansturm dieses Jahr besonders groß sein.
  • 0

HannoverDas Interesse der Schulabgänger an einem Studium wächst. Bis zu 77 Prozent der Studienberechtigten des Abschlussjahrgangs 2010 wollten ein Studium aufnehmen, wie aus einer am Montag vom HIS-Institut für Hochschulforschung in Hannover veröffentlichten Befragung hervorgeht. Die Studierbereitschaft habe damit im Vergleich zum Jahrgang 2008 zugenommen. Es sei künftig mit weiter steigenden Quoten zu rechnen, erklärte das Institut.

Von den befragten Schülern waren laut HIS 55 Prozent weitgehend sicher, nach Schulabschluss ein Studium aufzunehmen. Weitere 22 Prozent können sich dies vorstellen. Nur etwa ein Fünftel (21 Prozent) will eigenen Angaben zufolge auf ein Studium verzichten. Die HIS-Forscher hatten im Dezember 2009 rund 30.000 Schüler ein halbes Jahr vor dem Schulabschluss befragt.

Im vergangenen Jahr hatten laut Bundesbildungsministerium 441.800 junge Menschen ein Studium aufgenommen. Damit stieg der Anteil der Studierenden auf einen neuen Rekordwert auf 46 Prozent eines Jahrgangs. Zum neuen Semester im Herbst wird ein Ansturm auf die Hochschulen erwartet. Hintergrund sind der Wegfall von Wehrpflicht und Zivildienst sowie die doppelten Abitur-Jahrgänge in einzelnen Bundesländern.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach dem Abitur: Studium immer beliebter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%